Sport

"Besonderer Abend" in der NBA Tatum macht gewaltiges Comeback historisch

imago1002417422h.jpg

Jayson Tatum am Ende eines großen NBA-Abends.

(Foto: imago images/GEPA pictures)

Die Boston Celtics sind eines der traditionsreichsten Teams der NBA. Doch am Freitagabend erleben die Fans des legendären Teams doch noch mal wieder etwas Historisches und das sogar doppelt. Eine unglaubliche Punktausbeute ermöglicht ein gewaltiges Comeback.

Trotz des Comebacks des lange verletzten Superstars LeBron James haben die Los Angeles Lakers die nächste Niederlage in der amerikanischen Basketball-Liga NBA einstecken müssen. Der Vorjahreschampion mit dem acht Punkte erzielenden deutschen Nationalspieler Dennis Schröder unterlag am Freitag (Ortszeit) den Sacramento Kings mit 106:110. Ausgerechnet James hatte es in der Hand, die Negativserie der Lakers zu stoppen, doch sein Versuch eines Drei-Punkte-Wurfes misslang knapp drei Sekunden vor dem Ende.

Der 36 Jahre alte James hatte zuletzt wegen einer Knöchelverletzung laboriert und sein bislang letztes Spiel am 20. März absolviert. Er kam auf insgesamt 16 Punkte, acht Rebounds und sieben Assists. Die Lakers sind trotz der Niederlage als Fünfter der Western Conference noch immer auf Playoff-Kurs. Erneut ohne Sieg nach zuletzt guten Leistungen blieben die Chicago Bulls mit dem deutschen Auswahlspieler Daniel Theis. Gegen die Milwaukee Bucks hieß es am Ende 98:108. Theis verbuchte 16 Punkte und zehn Rebounds. Nach nur vier Siegen aus den vergangenen elf Spielen ist das Erreichen der Playoffs für die Bulls aber noch immer möglich. Dazu müsste zumindest Platz zehn erreicht werden, derzeit ist Chicago Elfter.

Gewaltige Leistung, unglaubliches Comeback

Den Vereinsrekord der Boston Celtics mit 60 Punkten stellte Jayson Tatum beim spektakulären 143:140-Erfolg nach Verlängerung gegen die San Antonio Spurs ein. Die Bestmarke wurde bisher von Superstar Larry Bird allein gehalten. "Das war ein besonderer Abend", fasste Tatum die historische Leistung zurückhaltend zusammen. Das Spiel entschied allerdings sein sonst unauffälliger Kollege Jalen Brown, der 16,7 Sekunden vor Schluss für die letzten Punkte des so punktreichen Abends sorgte.

Der Sieg steht am Ende eines der größten Comebacks in der Geschichte der Liga: Mit 32 Punkten lag das Team zwischenzeitlich zurück - seit 2009 drehte kein Klub mehr einen so großen Rückstand in einen Sieg. Tatums historische Leistung sorgte für das drittgrößte Comeback aller Zeiten.

Ein Erfolgserlebnis gab es beim Kurzeinsatz für Isaac Bonga beim 122:93-Sieg seiner gut in Form befindlichen Washington Wizards bei den Cleveland Cavaliers. Es war der zehnte Sieg aus den letzten elf Spielen. Bei Cleveland konnte Isaiah Hartenstein nach einer Gehirnerschütterung, die er sich am 25. April zugezogen hatte, nicht eingesetzt werden. Fünf Punkte erzielte unterdessen Moritz Wagner bei der 75:92-Niederlage seiner Orlando Magic bei den Memphis Grizzlies. Im Topspiel des Tages besiegte West-Conference-Spitzenreiter Phoenix Suns das zweitplatzierte Team von Utah Jazz mit 121:100.

Quelle: ntv.de, ter/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.