Sport

Nowitzki zum EM-Holperstart "War enger, als wir uns vorgestellt haben"

imago_sp_0905_17240004_20972783.jpg4868405542382288723.jpg

Dirk Nowitzki und seine DBB-Kollegen hatten gegen die Isländer mehr Probleme als erwartet.

(Foto: imago/Camera 4)

Gegen Basketball-Zwerg Island tut sich die deutsche Nationalmannschaft beim EM-Start unerwartet schwer. Auch Superstar Dirk Nowitzki hat Probleme. Gegen Vizeweltmeister Serbien erwartet er dennoch ein "super Spiel" - und baut dabei auf Mitfavorit Spanien.

Fleming hofft auf "harten Hund" Benzing

Basketball-Bundestrainer Chris Fleming hat die Hoffnung auf einen weiteren EM-Einsatz von Robin Benzing noch nicht aufgegeben. Der Flügelspieler war beim Auftaktsieg gegen Island im letzten Viertel umgeknickt und in die Kabine gehumpelt, ohne auftreten zu können. "Er hat jetzt aua, aber wir haben noch keine tiefergehende Diagnose", sagte Fleming nach dem 71:65-Sieg gegen Island: "Er ist ein harter Hund, er wird durchkommen."

Herr Nowitzki, war die Partie gegen Island doch härter als angenommen?

Nowitzki: Ich würde sagen, härter als erwünscht. Nicht unbedingt härter als erwartet. Das ist ein schwerer Gegner als Auftakt. Eine Mannschaft, die sehr unorthodox spielt, die fünf Kleine hat, die alle von außen schießen, die alle überall rumrennen. Solche Mannschaften sieht man nicht oft in Europa, von daher war es schwer. Wir haben es ein bisschen verpasst, den Sack zuzumachen. Wenn man mit 15, 16 Punkten vorne war, dann muss man das ein bisschen souveräner nach Hause spielen. Am Ende war es etwas enger, als wir uns das vorgestellt haben.

Wie viel Prozent mehr braucht die Mannschaft, um am Sonntag gegen Serbien gewinnen zu können?

Das ist ein ganz anderes Kaliber. Das Gute ist, dass sie auch ein verdammt schweres Spiel gegen Spanien am ersten Tag haben. Beide Mannschaften zählen zu den Topfavoriten. Die werden sich schön müde machen. Dann wird das morgen ein super Spiel vor hoffentlich wieder einer super Kulisse.

Noch ein Wort zu Robin Benzing. Haben Sie mit ihm sprechen können? Wie geht es ihm?

Ich habe gesehen, wie er auf der Bank saß und das sah gar nicht gut aus. Er saß da, hat den Fuß schon geeist. Ich schätze mal, dass das für morgen nichts wird. Aber wir lassen uns mal überraschen. Auf den großen Positionen sind wir eh schon dünn besetzt. Das ist sehr, sehr bitter. Ich glaube ein bisschen Optimismus gibt uns, dass uns Alex King heute ein paar super Minuten gegeben hat. Er war aktiv, hat gereboundet und verteidigt. Ich schätze, dass der Paul Zipser als großer Dreier auch ein bisschen Vierer spielen kann. Aber auf den großen Positionen sind war natürlich etwas dünn.

Wie haben Sie die Stimmung beim Heim-Auftritt erlebt?

Wir wissen seit vielen, vielen Jahren, dass Berlin eine super Basketballstadt ist. Die Stimmung war toll, jetzt werden die Gegner schwerer, dann muss die Unterstützung natürlich noch besser werden. Wir müssen uns gegen die großen Brocken ein bisschen tragen lassen können.

Aufgezeichnet von Lars Reinefeld und Florian Lütticke, dpa

Quiz zur Basketball-EM 2015
Bei der Basketball-EM 2015 wird für Dirk Nowitzki und seine Fans ein Traum war: Der NBA-Star von den Dallas Mavericks kehrt bei einem großen Turnier in seine Heimat zurück. Doch abseits der Tatsache, dass Nowitzki der beste deutsche Basketballer aller Zeiten ist: Was wissen Sie eigentlich über "Dirkules"?

 

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema