Sport

Weiter Rätsel um Tim Stützle Zwei "Ausnahmespieler" verstärken Deutschland

imago1002984644h.jpg

Leon Gawanke (r.) verstärkt das DEB-Team bei der WM in Finnland.

(Foto: imago images/ActionPictures)

Ob und wann NHL-Stürmer Tim Stützle dem deutschen Nationalteam bei der Eishockey-WM wieder helfen kann, ist fraglich. Die beiden AHL-Profis Leon Gawanke und Lukas Reichel sind dagegen schon für Donnerstag Alternativen. Das Team freut sich auf die "Ausnahmespieler".

Inmitten der Zweifel um die Fitness von NHL-Stürmer Tim Stützle wird das deutsche Eishockey-Nationalteam bei der WM die erhoffte zusätzliche Verstärkung aus Nordamerika bekommen. Die beiden AHL-Profis Leon Gawanke (22) und Lukas Reichel (20) sind bereits am Donnerstag in Helsinki für das vierte Vorrundenspiel gegen Dänemark (15.20 Uhr bei Sport1, MagentaSport und im Liveticker bei ntv.de) mögliche Alternativen. Beide werden am Spieltag in Finnland erwartet, teilte der Deutsche Eishockey-Bund mit.

"Leon kann uns auf jeden Fall im Aufbauspiel noch besser machen", sagte Bundestrainer Toni Söderholm über Verteidiger Gawanke. Stürmer Reichel habe bei der WM 2021 "seine Reife auf internationalem Level" bewiesen. "Seine Kreativität ist definitiv ein Trumpf für uns", sagte der Finne. Auf dem angestrebten Weg ins Viertelfinale ist Reichel für den WM-Vierten von 2021 auch deswegen eine Hilfe und ein möglicher Ersatz, weil fraglich ist, ob und wann Ottawa-Angreifer Stützle wieder einsatzbereit ist.

Für die bedeutende Partie gegen die Dänen ließ Bundestrainer Toni Söderholm den Einsatz des Führungsspielers offen. Beim Eistraining hatte Stützle gefehlt. Der 20-Jährige hatte sich am Montag beim 3:2 gegen Frankreich bei einem Check gegen das Knie verletzt. "Wir werden das mit dem Verein, mit Tim, mit unseren Ärzten besprechen. Wir können positiv optimistisch sein, dass er irgendwann noch spielt", sagte Söderholm. Am Freitag sind im fünften von sieben Gruppenspielen gegen den klaren Außenseiter Italien die nächsten Punkte Pflicht.

Draisaitl ist keine Option

Mehr zum Thema

Mit Reichel und Gawanke sind Erinnerungen an die erfolgreiche WM 2021 verknüpft. Beide hatten beim Erreichen des vierten WM-Platzes prägende Rollen übernommen. Reichel war im Anschluss von Berlin zum NHL-Team Chicago Blackhawks gewechselt, für die er in dieser Saison elfmal spielte. "Beide sind Ausnahmespieler im deutschen Eishockey", sagte Kapitän Moritz Müller in Helsinki.

Reichel und Gawanke waren ein Thema geworden, seit ihre Saison in der zweitklassigen nordamerikanischen Profiliga AHL mit den Rockford IceHogs und den Manitoba Moose am Sonntag zu Ende gegangen war. Zuletzt hatte der DEB noch auf die PCR-Ergebnisse, die Abschlussmeetings mit den Teams und Untersuchungen als Fragezeichen hinter ihrer Anreise hingewiesen. NHL-Topstar Leon Draisaitl kommt für die WM nicht infrage.

Quelle: ntv.de, tno/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen