Der Sport-Tag

Der Sport-Tag 27 Jahre und 31 Vereine: Der "Verrückte" beendet wahnsinnige Fußball-Karriere

imago0006122693h.jpg

Bei der WM 2010 erreichte Abreu mit Uruguay den vierten Platz.

(Foto: imago images/ZUMA Wire)

Der uruguayische Fußball-Profi Sebastian "Loco" Abreu hat seine Weltrekord-Karriere beendet. Der 44-Jährige steht im Guinness Buch der Rekorde als der Profi, der für die meisten Klubs gespielt hat. Abreu war in 27 Jahren für insgesamt 31 Vereine aktiv und hatte 2009 den Rekord von Torhüter Lutz Pfannenstiel gebrochen, der für 25 Klubs spielte. "Loco" heißt ins Deutsche übersetzt "der Verrückte".

"Der Tag ist gekommen, der Vorhang fällt", hatte der frühere Nationalspieler angekündigt. Sein letztes Spiel bestritt der Stürmer für den uruguayischen Erstligisten Sud America, sein Team verlor 0:5 gegen Liverpool, einem weiteren Klub aus der Hauptstadt Montevideo.

Für die Nationalmannschaft war Abreu 70 Mal im Einsatz. Unter anderem spielte er in Spanien für Deportivo La Coruna und Real Sociedad, verschiedene Klubs in seinem Heimatland sowie in Mexiko, Chile, Argentinien, Brasilien, Israel und Griechenland. Bei der WM 2010 schoss Abreu den entscheidenden Elfmeter für Uruguay im Viertelfinale gegen Ghana.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.