Montag, 03. Oktober 2022Der Sport-Tag

Heute mit David Bedürftig
21:09 Uhr

Kimmich und Müller sollen gegen den BVB wieder ran

Julian Nagelsmann rechnet für das Bundesliga-Topspiel des FC Bayern gegen Borussia Dortmund mit der Rückkehr der gegen Viktoria Pilsen fehlenden Thomas Müller und Joshua Kimmich. Den beiden Fußball-Nationalspielern gehe es "grundsätzlich gut", berichtete Nagelsmann in der Münchner Allianz Arena. "Sie scharren mit den Hufen." Kimmich und Müller seien weiter asymptomatisch, am Freitag einen Tag vor dem Topspiel gegen den BVB stünden Tests an. "Ich bin ganz guter Dinge, dass beide dabei sind, wenn sich ihr Gesundheitszustand nicht verschlechtert."

Der FC Bayern will am Dienstag (18.45 Uhr/DAZN) in eigener Arena gegen Pilsen den dritten Sieg im dritten Gruppenspiel der Champions League einfahren. Erste Alternativen in der Startelf für Kimmich und Müller sind Leon Goretzka und Serge Gnabry. Noch keine Option für die Startelf ist der Franzose Kingsley Coman, der wieder im Teamtraining begrüßt wurde. Der Stürmer sei aber gegen den BVB eine Kaderoption, bemerkte Nagelsmann. Der Flügelspieler war wegen eines Muskelfaserrisses ausgefallen. Müller und Kimmich waren am Wochenende positiv getestet worden.

19:44 Uhr

Komplettes Team Corona-positiv: Bundesliga-Spiel abgesagt

Ein Corona-Ausbruch von besonderem Ausmaß hat in der Basketball Bundesliga (BBL) direkt zum Auftakt für eine Spielabsage gesorgt. Das für Dienstagabend angesetzte Duell zwischen den Niners Chemnitz und den MLP Academics Heidelberg kann nicht stattfinden, da den Gastgebern wegen positiver Fälle und daraus resultierenden Isolationsverpflichtungen kein einziger Stammspieler zur Verfügung steht.

Nach Klubangaben klagten mehrere Spieler und Trainer über Erkältungssymptome, am Samstag waren einige Corona-Antigen-Schnelltests positiv. PCR-Tests für das gesamte Chemnitzer Team brachten anschließend ausschließlich positive Laborbefunde. Die BBL stimmte dem Antrag zur Spielabsage zu. "Über weitere Chemnitzer Partien kann noch keine Aussage getroffen werden", hieß es in der Mitteilung der Liga. Laut Klub wird das das Team "nach aktuellem Stand der Dinge" sein erstes Saisonspiel "am kommenden Sonntag beim FC Bayern München bestreiten".

18:50 Uhr

Götze fehlt Frankfurt im Königsklassen-Kracher

Ohne Mario Götze muss Eintracht Frankfurt im Champions-League-Spiel gegen Tottenham Hotspur bestehen. Der Mittelfeldspieler des Fußball-Bundesligisten fällt wegen einer Knöchelverletzung für das Duell mit dem Tabellendritten der englischen Premier League an diesem Dienstag (21 Uhr/Amazon Prime) aus. "Mario hat zu große Schmerzen im Sprunggelenk, deshalb wird er nicht dabei sein", teilte Eintracht-Trainer Oliver Glasner am Montag mit.

Der 30 Jahre alte Götze hatte sich die Verletzung am vergangenen Samstag beim 2:0-Sieg gegen Bundesliga-Tabellenführer 1. FC Union Berlin zugezogen. "Es ist schade, dass uns seine Erfahrung und Qualität fehlt, aber wir haben genügend gute Spieler, die das kompensieren können", sagte Glasner. Wieder zur Verfügung steht Defensivspieler Kristijan Jakic, der eine Entzündung in der Hüfte auskuriert hat. "Er ist fit", verkündete Glasner.

17:47 Uhr

Bericht: Leipzig-Star hat Vorvertrag bei Chelsea unterschrieben

Christopher Nkunku steht laut einem Bericht von "The Athletic" vor einem Wechsel von RB Leipzig zum FC Chelsea. Deutschlands Fußballer des Jahres soll nach Informationen des Online-Portals einen Vorvertrag bei den Westlondonern unterschrieben haben. Im Gegenzug soll sich der Premier-League-Klub demnach verpflichtet haben, dem Bundesligisten eine Ablösesumme zu zahlen, die über der Ausstiegsklausel des 24-jährigen Franzosen in Höhe von 60 Millionen Euro liegt. RB-Boss Oliver Mintzlaff, der seit dem Wechsel von Timo Werner zu Chelsea und wieder zurück beste Kontakte zur Stamford Bridge hat und selbst als Vorstandschef bei Chelsea im Gespräch war, hatte erst im Juni den Kontrakt mit dem Angreifer in Leipzig vorzeitig bis 2026 verlängert.

Nkunku, der 2019 für 13 Millionen Euro von Paris Saint-Germain nach Leipzig gewechselt war, hatte in der Vorsaison 55 Scorerpunkte in 51 Spielen für RB verbucht und wurde von den Kapitänen der Bundesliga zum Spieler der Saison gewählt.

17:10 Uhr

Kostic mit Torpremiere, Juve stoppt Talfahrt

imago1015410001h.jpg

Torpremiere: Kostic (rechts) lässt sich feiern.

(Foto: IMAGO/NurPhoto)

Auch dank der Torpremiere des Frankfurter Europacup-Helden Filip Kostic hat der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin seine Talfahrt in der Serie A gestoppt. Der serbische Angreifer leitete mit dem Führungstreffer Juves 3:0 (1:0)-Heimsieg gegen den FC Bologna ein, nach zuletzt nur zwei Punkten aus drei Spielen verschafften sich die Turiner damit Luft.

"Kostic erzielt ein großartiges Tor mit seinem starken Fuß. Er hat großes Potenzial und das zeigt er voll", kommentierte der "Corriere dello Sport". Juve rückte mit 13 Punkten auf Platz sieben vor. Tabellenführer SSC Neapel, der am Samstag 3:1 gegen den FC Turin siegte, und Verfolger Atalanta Bergamo, das am Sonntag durch den Treffer des Ex-Leipzigers Ademola Lookman 1:0 gegen den AC Florenz gewann, stehen bei 20 Zählern. Neben Kostic (24.), der erstmals seit seinem Wechsel von der Eintracht ins Piemont Mitte August traf, waren für Juventus 80-Millionen-Einkauf Dusan Vlahovic (59.) auf Vorlage des Ex-Schalkers Weston McKennie sowie der frühere Leverkusener und Augsburger Arkadiusz Milik (62.) erfolgreich.

16:13 Uhr

Fahrerkarussell bei Williams: "Mick ist definitiv eine Option für uns"

Wer fährt in der nächsten Saison für Williams? Der britische Traditionsrennstall hegt Interesse an Mick Schumacher - so bestätigt es Chef Jost Capito im Interview mit RTL/ntv. Dafür stehe ein anderer, gefragter Fahrer nicht auf der Favoritenliste.

15:21 Uhr

Fan stirbt bei NFL-Spiel

Ein Fan ist beim NFL-Spiel zwischen den Pittsburgh Steelers und den New York Jets am Sonntag (Ortszeit) nach einem Sturz auf einer Stadion-Rolltreppe gestorben. Das gab die städtische Einrichtung für öffentliche Sicherheit in einer Mitteilung bekannt. Demnach sei ein erwachsener Mann gegen 16.45 Uhr im Acrisure Stadium gestürzt und nach einer Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht worden. Kurz darauf erlag der Verunglückte seinen Verletzungen. Eine Ermittlung wurde eingeleitet.

14:29 Uhr

CL-Auslosung: Bayern gegen Barcelona, Wolfsburg mit Losglück

imago1015412189h.jpg

Giulia Gwinn und ihre Bayern müssen gegen den FC Barcelona ran.

(Foto: IMAGO/Eibner)

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg und von Bayern München haben in der Gruppenphase der Champions League machbare Aufgaben erwischt. Während auf die Münchnerinnen auf dem Weg ins Viertelfinale zumindest ein Kracher wartet, umgingen die Wölfinnen bei der Auslosung in Nyon die ganz großen Namen.

Die Bayern-Frauen spielen nach ihrem Viertelfinal-Aus in der vergangenen Saison in Gruppe D gegen den Vorjahresfinalisten FC Barcelona. Zudem muss der deutsche Vizemeister gegen den FC Rosengard aus Schweden und gegen Benfica Lissabon ran. Die Bayern-Frauen hatten in der finalen Qualifikationsrunde gegen Real Sociedad San Sebastian den Einzug in die Gruppenphase perfekt gemacht. Der VfL, der als deutscher Double-Gewinner gesetzt war, spielt in Gruppe B gegen Slavia Prag und SKN St. Pölten aus Österreich. Außerdem trifft der zweimalige Titelgewinner und Vorjahres-Halbfinalist auf Neuling AS Rom. Der erste Spieltag steht am 19. und 20. Oktober auf dem Programm.

13:37 Uhr

BVB-Sportchef wettert gegen eigene Mannschaft

Sportchef Sebastian Kehl hat nach der unnötigen 2:3-Niederlage von Borussia Dortmund beim 1. FC Köln deutliche Kritik an der Mannschaft geäußert. "Wenn wir uns so anstellen wie in der zweiten Halbzeit, klaffen Anspruch und Wirklichkeit deutlich auseinander", sagte Kehl den "Ruhr Nachrichten" vor den wegweisenden Spielen in der Champions League beim FC Sevilla am Mittwoch und in der Liga gegen den FC Bayern München am Samstag. "Wir sind sorglos mit der Situation umgegangen und haben Köln eingeladen, ins Spiel zurückzukommen", mahnte Kehl. Zur Pause in Köln hatte der BVB noch mit 1:0 geführt.

12:36 Uhr

Rhythmus des Herzens per Elektroschock wiederhergestellt, Footballstar spielt trotzdem

Footballstar J.J. Watt ist nur drei Tage nach einem "Neustart" seines Herzens wegen Vorhofflimmerns in der US-Profiliga NFL aufgelaufen. Der Defensive End der Arizona Cardinals spielte beim 26:16 gegen die Carolina Panthers und kam auf drei Tackles.

Am Mittwoch hatte sich der 33-Jährige unwohl gefühlt und in Behandlung begeben, am Donnerstag wurde der Rhythmus des Herzens per Elektroschock wiederhergestellt. "Ich habe mit Kardiologen und Elektrophysiologen aus dem ganzen Land gesprochen. Mir wurde mehrmals versichert, dass sie nichts anderes tun können und ich wie gewohnt spielen kann", sagte Watt, dreimal bester Defensivspieler der NFL, nach seinem Einsatz. Es könne nach Angaben der Ärzte "am nächsten Tag wieder passieren" oder "in den nächsten 20 Jahren nie wieder", so Watt. Eigentlich sollte die Information über den Eingriff nicht an die Öffentlichkeit dringen, kam aber doch heraus.

11:43 Uhr

Füllkrug zur WM? TV-Experte widerspricht vehement

Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann hält die Diskussion über eine mögliche WM-Nominierung von Werder Bremens Stürmer Niclas Füllkrug für ein völlig falsches Signal. "Was sagt das denn über unsere Mannschaft aus, wenn wir jetzt vier Wochen vor der WM über Füllkrug sprechen. Jetzt zu sagen, Füllkrug muss mit, sagt mehr über unsere Probleme aus als über den Spieler selbst", sagte Hamann in der TV-Sendung "Sky90".

Zuvor hatten sich die Ex-Weltmeister Bastian Schweinsteiger und Lothar Matthäus für eine Nominierung von Füllkrug für die Fußball-Weltmeisterschaft ausgesprochen. "Da fehlt mir die Fantasie", meinte dagegen Hamann. Zwar seien die Leistungen Füllkrugs in der 2. Liga und jetzt in der Bundesliga herausragend. "Nur wir wissen doch seit zwei Jahren, dass wir keinen Stürmer haben. Dann lade ich den Füllkrug doch vor sechs Monaten ein", sagte Hamann. Denn man müsse seinen Platz in der DFB-Auswahl inmitten von 25 Topspielern erstmal finden. "Der kennt da keinen, eine Woche, dann fliegst du nach Katar und dann weiß der gar nicht, wo er ist", ergänzte der Sky-Experte.

10:59 Uhr

Nach Stadion-Katastrophe mit 125 Toten: Präsident bittet um Entschuldigung

Unter Tränen hat der Präsident des indonesischen Fußball-Klubs Arema FC nach der Stadionkatastrophe in Malang, bei der am vergangenen Wochenende mindestens 125 Menschen starben, um Entschuldigung für die tragischen Ereignisse gebeten. "Als Präsident möchte ich mich zutiefst bei allen Opfern, deren Angehörigen, allen Indonesiern und der Liga entschuldigen", sagte Gilang Widya Pramana vor laufenden TV-Kameras.

Bei der Tragödie am Samstagabend wurden auch mehr als 300 Menschen verletzt. Nach dem 2:3 von Arema FC gegen Persebaya FC, der ersten Niederlage der Gastgeber gegen den Erzrivalen seit über 20 Jahren, hatten nach Polizei-Angaben 3000 Arema-Fans wutentbrannt das Spielfeld gestürmt. Dabei seien auch zwei Polizisten getötet worden.

10:08 Uhr

Nürnberg wirft Trainer Klauß raus

Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg hat auf die anhaltende Ergebniskrise reagiert und sich von Trainer Robert Klauß getrennt. Der 37-Jährige wurde laut einer Mitteilung der Franken "am späten Sonntagabend von seinen Aufgaben entbunden".

Am Nachmittag hatte der Club 0:3 beim Karlsruher SC verloren, es war die vierte Pleite in den jüngsten fünf Spielen. Der Altmeister hinkt als Tabellen-14. nur zwei Punkte vor den Abstiegsrängen weit hinter den eigenen Ansprüchen her. Klauß verabschiedete sich am Morgen nach knapp zweieinhalb Jahren von der Mannschaft. "Wir bedauern diese Entscheidung, aber sie ist unumgänglich gewesen", sagte Sportvorstand Dieter Hecking: "Die Art und Weise, wie die Mannschaft in Karlsruhe, aber auch schon in einigen Spielen zuvor aufgetreten ist, war nicht akzeptabel." Bis auf Weiteres werden die beiden Co-Trainer Ersan Parlatan und Frank Steinmetz das Team betreuen.

09:20 Uhr

Haaland lüftet sein Tor-Geheimnis

Tormaschine Erling Haaland hat das Geheimnis seiner vielen Treffer verraten: Lasagne von Papa Alf-Inge. Der Ex-Profi habe das italienische Nudelgericht vor den jüngsten drei Heimspielen von Manchester City in der Premier League gekocht, berichtete Haaland nach dem 6:3 (4:0) im Derby gegen United beim TV-Sender Viasat - das Resultat: drei Dreierpacks des Sohnes. "Er macht da wohl was Besonderes rein", sagte Haaland junior mit einem Schmunzeln.

Sein Geheimnis habe wirklich etwas mit der Familie, aber nichts mit Nudeln zu tun, sagte Teammanager Pep Guardiola. "Er hat einen unglaublichen Instinkt vor dem Tor und weiß genau, wo der Ball hinkommt. Das hat er von seiner Mutter und seinem Vater, er ist damit geboren", sagte er und betonte: "Ich habe es ihm nicht beigebracht."

08:44 Uhr

Mahomes gelingt Revanche gegen Brady im Duell der Superstars

imago0170323270h.jpg

Brady (rechts) stolperte auch gegen Mahomes und die Chiefs.

(Foto: IMAGO/ZUMA Wire)

Im Duell der Star-Quarterbacks hat sich Patrick Mahomes bei Tom Brady für die Niederlage im Super Bowl LV revanchiert. Die Kansas City Chiefs gewannen am 4. Spieltag der amerikanischen Football-Profiliga NFL bei den Tampa Bay Buccaneers mit 41:31. Mahomes (27) und der 18 Jahre ältere Brady kamen auf je drei Touchdown-Pässe.

"Wir wollten gewinnen. Auch, um unsere Saison in Schwung zu bringen", sagte Mahomes: "Hierher in dieses Stadion zu kommen und ein Spiel zu gewinnen, war etwas Besonderes." Vor knapp zwei Jahren waren die Chiefs im Raymond James Stadium im Super Bowl gegen Tampa mit 9:31 unter die Räder gekommen. Während die Chiefs bei drei Siegen und einer Niederlage stehen, ist die Bilanz der Bucs ausgeglichen. Einziges NFL-Team mit der perfekten Ausbeute von vier Siegen sind die Philadelphia Eagles nach dem 29:21 über die Jacksonville Jaguars.

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen