Der Sport-Tag

Der Sport-Tag "Dresden stieg ab": Ex-Hertha-Arzt sieht "Riesen-Nachteil"

Auf Fußball-Bundesligist Hertha BSC könnten nach Meinung des ehemaligen Mannschaftsarztes Thorsten Dolla nach dem Ende der Corona-Quarantäne große Schwierigkeiten im Abstiegskampf zukommen. "Diese Quarantäne ist ein Riesen-Nachteil für Hertha. Man kann als Mannschaft ein oder zwei Ausfälle kompensieren, aber wenn ein komplettes Team nicht mehr vernünftig trainieren kann, ist das ein Problem", sagte Dolla der "Bild". Die zweiwöchige Trainingspause bedeute "einen rapiden Verfall der Leistungsfähigkeit. Der Körper ist in der jetzigen Saisonphase auf dem Höchstlevel und plötzlich wird er gebremst", sagte Dolla.

Der 57 Jahre alte Orthopäde und Sportmediziner sieht den letztjährigen Zweitligisten Dynamo Dresden als warnendes Beispiel: "Man hat es letzte Saison gesehen bei Dynamo Dresden. Nach der Quarantäne wurde nie wieder die alte Leistungsstärke erreicht, Dresden stieg ab." Der Drittligist hatte damals ein ähnliches Szenario wie nun die Hertha erlebt und stieg nach Quarantäne-Pause und hartem Nachholprogramm aus der 2. Liga ab.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.