Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Englischer Fußball führt Gehaltsobergrenze ein

Die Klubs der dritten und vierten Fußball-Liga in England haben sich auf die Einführung einer Gehaltsobergrenze geeinigt. Das gab die für die Spielklassen zwei bis vier zuständige English Football League (EFL) nach der Abstimmung der Vereine bekannt. In der als League One bekannten dritten Liga liegt die Obergrenze ab sofort bei 2,5 Millionen Pfund (ca. 2,77 Millionen Euro), für die viertklassige League Two einigte man sich auf 1,5 Millionen Pfund (ca. 1,66 Millionen Euro). Der "Salary Cap" bezieht sich auf den gesamten Kader und beinhaltet die Kosten für Grundlöhne, Steuern, Boni, Bildrechte, Beraterhonorare sowie andere Ausgaben und Kosten, die direkt oder indirekt an die Spieler eines Vereins fließen. Aufstiegsprämien und Bonuszahlungen in Verbindung mit Pokalerfolgen fallen nicht unter die neue Regel. Bei Überschreitung der vereinbarten Grenzen drohen dem Verein eine Geldstrafe und andere Sanktionen.

Quelle: ntv.de