Formel1

F1-Experte zum Ferrari-Hammer "Für Vettel gibt's hoch spannende Optionen"

imago47049641h.jpg

Sebastian Vettel verlässt Ferrari zum Saisonende.

(Foto: imago images/Action Plus)

Die Nachricht ist ein Formel-1-Hammer: Sebastian Vettel und Ferrari trennen sich nach der Saison 2020. Auf eigenen Entschluss hin verlässt der viermalige Weltmeister demnach die Scuderia. Über die Gründe und Chancen von Vettel spricht unser F1-Experte Felix Görner im ntv.de-Interview.

ntv.de: Ferrari hat es offiziell verkündet: Sebastian Vettel und die Scuderia beenden nach dieser Saison ihre Zusammenarbeit. Was sind die Gründe?

Felix Görner: Die Entscheidung, die Zusammenarbeit mit Ferrari nicht zu verlängern, hat Sebastian Vettel getroffen. In den Gesprächen über eine Fortsetzung des Vertrags sind beide Seiten nicht auf einen Nenner gekommen. Um dabei ging es nicht ums Geld, sondern um die Laufzeit und den Status. Und es ist ja bekannt, dass Sebastian immer Wert darauf gelegt hat, Dreijahresverträge zu unterschreiben.

Und das hat Ferrari ihm nicht mehr angeboten?

Nein, Ferrari hat ihm eine kürzere Laufzeit angeboten.

Warum ist es Sebastian Vettel denn so wichtig, für drei Jahre zu unterschreiben?

Es geht ihm da zum einen um die Wertschätzung seiner Person und seiner Leistung. Und zum anderen hat er immer die Perspektive des Teams im Auge. Er ist ja nicht nur Pilot, sondern auch jemand, der das Auto entwickeln möchte.

Wie geht es für Sebastian Vettel weiter?

Er will auf jeden Fall weiter in der Formel 1 fahren. Das wurde mir so bestätigt. Und tatsächlich bieten sich ihm ja für die Saison 2021 mehrere interessante Optionen!

Dann lassen Sie uns die Optionen doch mal durchgehen. Was wäre die spannendste?

Die spannendste wäre sicher ein Wechsel zu Mercedes. Als möglicher Nachfolger von Lewis Hamilton, dessen Vertrag ja ebenfalls ausläuft und der zumindest schon mal einen lockeren Austausch mit Ferrari geführt hat.

Wie realistisch schätzen Sie diesen möglichen Mega-Wechsel ein?

Nun, Mercedes' Teamchef Toto Wolff und Sebastian Vettel sind in der Schweiz Nachbarn. Sie verstehen sich gut und Toto schätzt Sebastian sehr. Nicht nur als Mensch, sondern auch als Fahrer. Aber wie gesagt, diese Option gibt es nur, wenn Hamilton seinen Vertrag nicht verlängert.

Welche Optionen gibt es noch für Vettel?

Auf jeden Fall kommen auch McLaren und Renault noch infrage. Und gerade McLaren fände ich hoch spannend. Denn sie bekommen zur nächsten Saison, also 2021, Motoren von Mercedes. Das dürfte ein ganz starkes Paket werden.

Welches Motiv ist denn für Vettel leitend? Eher Entwicklung oder eher WM-Titel?

Schon beides. Er braucht aber definitiv mittelfristig eine realistische Chance auf Rennsiege und den WM-Titel.

Mit Felix Görner sprach Tobias Nordmann

Quelle: ntv.de