Fußball-EM

EM-Gastgeber: "Wir sind bereit" "Fantastisches" Spanien steigert Englands Euphorie

3e1875bd186c348c52801443caf39264.jpg

Im Training herrscht beste Laune.

(Foto: AP AP)

"Football is coming home", singen die Fans bereits. Nach einer dominanten Gruppenphase steigt die Euphorie in England. Die Fußball-EM ist bislang ein voller Erfolg für die Gastgeberinnen. Dass jetzt der ursprüngliche Topfavorit Spanien im Viertelfinale wartet, bereitet dem Team keine Sorge.

Nach einer traumhaften Vorrunde geht Gastgeber England auf einer Welle der Euphorie in das Viertelfinale der Fußball-EM gegen Spanien. "Football is coming home", sangen zuletzt schon einige Fans der Lionesses, doch nun wartet die bislang härteste Prüfung. "Spanien hat eine fantastische Mannschaft. Aber wir sind bereit", sagte Stürmerin Lauren Hemp vor dem Topspiel am Mittwoch (21 MESZ/DAZN und im ntv.de-Liveticker).

Mit neun Punkten und 14:0 Toren war England durch die Gruppe gepflügt, Höhepunkt war das 8:0 gegen Norwegen in Brighton. In das Seebad an der Südküste kehren die Engländerinnen nun zurück - und stehen vor einem taktischen Dilemma: Soll das Team weiter sein Heil in der Offensive suchen, oder sich ein Vorbild an der deutschen Mannschaft nehmen, die Spanien mit defensiver Ausrichtung und gnadenloser Effizienz entzauberte?

Teamchefin Sarina Wiegman kann über die Marschroute nur aus der Distanz entscheiden, die Niederländerin wurde vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen Nordirland positiv auf Corona getestet und wartet vergeblich auf eine Freigabe. "Das ist natürlich frustrierend, aber wir haben diese Szenarien geprobt. Sie ist weiter nah an uns dran, das ist gut", sagte Hemp.

Spanien nimmt Herausforderung an

Zum vierten Mal in Folge könnten die Engländerinnen bei einem großen Turnier das Halbfinale erreichen. Vor der EM hätte Spanien dennoch als Favorit gegolten, nun fehlen sowohl Weltfußballerin Alexia Putellas als auch Spaniens Rekordtorschützin Jennifer Hermoso verletzt.

Mehr zum Thema

Trainer Jorge Vilda bleibt dennoch Optimist. "Natürlich wird dies das bisher härteste EM-Spiel angesichts des Niveaus, auf dem England spielt - und sie sind der Gastgeber, mit den Fans im Rücken. Aber das ist etwas, das uns motiviert", sagte der 41-Jährige: "Wir mögen Herausforderungen."

Beide Teams treffen erst zum zweiten Mal bei einer EM aufeinander, 2017 hatte England in der Gruppenphase 2:0 gewonnen. Während die Engländerinnen schon bei der letzten EM im Halbfinale standen, erreichte Spanien die Runde der letzten vier Teams bislang nur 1997.

Quelle: ntv.de, ara/sid

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen