Fußball

Sandhausen wieder stark 1. FC Magdeburg rutscht weiter ab

10296da4e60cadeff97b92f9af46afcb.jpg

Niederlage im Ruhrstadion: Jan Kirchhoff und Dennis Erdmann, 1. FC Magdeburg.

(Foto: dpa)

Bleibt es bei einem Jahr in der zweiten Fußball-Bundesliga? Aufsteiger 1. FC Magdeburg verliert seine Partie beim VfL Bochum, rutscht auf den vorletzten Tabellenplatz ab und hat ein hartes Restprogramm. Der SV Sandhausen indes gewinnt und bleibt auf einem sehr guten Weg.

VfL Bochum - 1. FC Magdeburg 4:2 (1:0)

Der 1. FC Magdeburg steht vor dem direkten Wiederabstieg. Der Neuling unterlag mit 2:4 (0:1) beim VfL Bochum und rutschte damit als Tabellen-17. erstmals im Jahr 2019 auf einen direkten Abstiegsplatz. Tom Weilandt (61./84.), Silvere Ganvoula (42.) und Dominik Baumgartner (50.) trafen vor 17.339 Zuschauern für Bochum, Dennis Erdmann (64.) und Christian Beck (87.) verkürzten für die Magdeburger, die zwei Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz und zudem ein hammerhartes Restprogramm haben: Am vorletzten Spieltag geht es zu Aufstiegskandidat Union Berlin, zum Finale gegen Tabellenführer 1. FC Köln. Bochum, das bereits den Klassenverbleib sicher hatte, liegt auf Platz zehn.

1. FC Heidenheim - SV Sandhausen 2:3 (1:0)

Der 1. FC Heidenheim hat die Chance verpasst, doch noch ins Aufstiegsrennen einzugreifen. Gegen den SV Sandhausen gab es ein 2:3 (1:0), der SVS machte einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt. Allerdings führte eine Fehlentscheidung zum 1:1, der Foulelfmeter, den Andrew Wooten verwandelte (57.), war nicht berechtigt. Denis Thomalla (45.) erzielte vor 10.400 Zuschauern das 1:0 für die Heidenheimer. Nach dem Ausgleich schoss Patrick Mainka (60.) die Heidenheimer wieder in Führung. Leart Paqarada (67.) sorgte für das 2:2, Wooten (69.) machte den Sandhäuser Doppelschlag perfekt. Sandhausen blieb auch im achten Spiel in Folge ohne Niederlage und holte im 17. Duell gegen Heidenheim den ersten Sieg. Beim Kopfballtor von Thomalla war Sebastian Griesbeck, der sich im Mittelfeld rustikal gegen SVS-Kapitän Dennis Diekmeier durchgesetzt hatte, der Vorbereiter. Torwart Marcel Schuhen konnte den Ball nicht mehr parieren.

Quelle: n-tv.de, sgi/sid

Mehr zum Thema