Sport
Abdelhak Nouri war im Juli 2017 auf dem Spielfeld zusammengebrochen und erlitt einen irreparablen Gehirnschaden.
Abdelhak Nouri war im Juli 2017 auf dem Spielfeld zusammengebrochen und erlitt einen irreparablen Gehirnschaden.(Foto: imago/GEPA pictures)
Montag, 25. Juni 2018

Herzstillstand bei Nouri: Ajax Amsterdam gibt Behandlungsfehler zu

Vor einem knappen Jahr erleidet Abdelhak Nouri von Ajax Amsterdam einen Herzstillstand im Testspiel gegen Fußball-Bundesligist Werder Bremen. Der Verein weist lange jede Schuld von sich. Doch plötzlich gibt es eine Wende.

Der niederländische Fußball-Traditionsklub Ajax Amsterdam hat zugegeben, dass bei der notärztlichen Erstversorgung im Fall Abdelhak Nouri am 8. Juli 2017 in Österreich Fehler gemacht worden sind. Um in Zukunft Behandlungsfehler bei plötzlichem Herzstillstand auf dem Platz zu vermeiden, will Ajax ein Pilotprojekt für alle niederländischen Fußballklubs starten.

Der Klub will sich seiner Verantwortung stellen. Mit einem Schulungsprogramm sollen alle Teambegleiter aller Spiel- und Altersklassen auf die richtige Hilfe im Notfall vorbereitet werden. "Was mit Abdelhak passiert ist, kann jeden Fußballspieler treffen. Als größter niederländischer Klub fühlen wir uns verantwortlich, unsere Erfahrungen weiterzugeben", sagte Ajax-Direktor Edwin van der Sar auf einer Pressekonferenz. Van der Sar entschuldigte sich offiziell bei Nouris Familie im Namen des Vereins und versprach, sich der Verantwortung zu stellen.

Der damals 20 Jahre alte Nouri war im Trainingslager im Zillertal während eines Testspiels gegen den Bundesligisten Werder Bremer nach einem Herzstillstand bewusstlos zusammengebrochen. Durch Sauerstoffmangel erlitt er einen irreparablen Gehirnschaden. Vorwürfe der Familie Nouris über Behandlungsfehler hatte Ajax stets zurückgewiesen. Zwei verschiedene Gutachter hatten keine Fehler festgestellt. Erst in einem dritten externen Gutachten wurden Behandlungsfehler gefunden.

In der vergangenen Woche hatte die Familie Nouri angekündigt, das Schiedsgericht des Verbandes KNVB anzurufen, um Ajax zur Zahlung einer hohen Entschädigungszahlung zu zwingen. Die Chance ist groß, dass sich die Familie jetzt außergerichtlich mit dem niederländischen Rekordmeister einigt.

Quelle: n-tv.de