Fußball

Dienstagsspiele ab 2021/2022 Amazon zeigt die Champions League

imago45396499h.jpg

Symbolbild: Champions League.

(Foto: imago images/VI Images)

Hat noch irgendjemand den Überblick? Nein? Nicht gut, denn jetzt wird's noch komplizierter: Ab der Saison 2021 mischt auch Amazon Prime in der Champions League mit. Der Streamingdienst sichert sich unter anderem das Top-Spiel am Dienstagabend. Was aus Sky und Dazn wird, ist noch nicht klar.

Amazon hat einen Teil der Live-Rechte für die Champions League gekauft und wird damit auch in Deutschland erstmals Fußball übertragen. Ab der Saison 2021/2022 will das amerikanische Online-Unternehmen Livestreams zu den Topspielen am Dienstagabend anbieten. Die Rechte waren für drei Spielzeiten ausgeschrieben. "Wir freuen uns auf die Champions League, einen der prestigeträchtigsten Klub-Wettbewerbe der Welt", sagte Alex Green, Geschäftsführer von Prime Video Sport Europa.

Wer künftig die Spiele am Mittwoch zeigt, ist unklar. Bisher teilen sich in Deutschland das kostenpflichtige Streaming-Portal Dazn und der Bezahlsender Sky die Live-Rechte. Im frei empfangbaren Fernsehen ist die Champions League seit dem vergangenen Jahr in Deutschland nicht mehr zu sehen. Das sorgt bei den Werbepartnern der Uefa und der Vereine für Unmut, weil ihre Reichweiten im Pay-TV geringer sind. Einzige Ausnahme bei den laufenden Verträgen wäre ein Endspiel mit deutscher Beteiligung, das laut Rundfunkstaatsvertrag zwingend im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sein muss.

Großer Ärger um Klopps Endspiel

Das ZDF hatte bis 2018 sechs Jahre lang Champions-League-Spiele gezeigt, ehe die Partien durch den derzeit laufenden Vertrag hinter der Bezahlschranke verschwanden. Besonders groß war der Ärger vieler Fußball-Anhänger im Mai 2019, weil nicht einmal der Sieg von Jürgen Klopps FC Liverpool im Finale gegen Tottenham Hotspur im Free-TV zu sehen war. Das ZDF scheiterte mit dem Versuch, zumindest für das Finale eine Sub-Lizenz zu kaufen, am Veto von DAZN.

*Datenschutz

Im Gegensatz zur Champions League gibt es bewegte Bilder aus der Europa League im frei zu empfangenden Fernsehen. Die RTL-Gruppe überträgt jeden Spieltag eine Partie - meistens bei Nitro. DAZN zeigt für seine Abonnenten alle Partien des kleinen Europapokals. Ab 2021 kommt die erstmals ausgespielte Europa Conference League hinzu, für die ebenfalls die TV-Rechte ausgeschrieben waren.

Amazon weitet sein Engagement im Bereich der Sport-Übertragungen mit dem sogenannten Rechtepaket A1 aus. Seit 2017 besaß der Konzern in Deutschland die Rechte für Audio-Livestreams von Spielen der Fußball-Bundesliga. In Großbritannien hatte der Konzern zuletzt unter anderem Partien der Premier League und die US Open gezeigt. Dazu erwarb das Unternehmen weitere Rechte für Übertragungen von Tennisturnieren.

Quelle: ntv.de, tno/dpa/sid/rts