Fußball

RB-Profi ätzt gegen Ex-Coach Angeliño: Guardiola "hat mich gekillt"

2019-07-24T122206Z_2067341410_RC1DC0A4E230_RTRMADP_3_SOCCER-FRIENDLY-KIT-MCI-REPORT.JPG

Angeliño und Guardiola wurden in ihrer gemeinsamen Zeit bei Manchester City keine Freunde.

(Foto: REUTERS)

Angeliño ist einer der Erfolgsgaranten des Bundesligazweiten RB Leipzig. Der Spanier adelt seinen Trainer Julian Nagelsmann - und tritt nach gegen den Ex-Coach. Pep Guardiola habe ihn viel zu schnell beurteilt und ausgebootet, dadurch sei ihm sein Selbstvertrauen bei Manchester City abhandengekommen.

Flügelflitzer Angeliño vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig sieht einen entscheidenden Unterschied zwischen seinem Trainer Julian Nagelsmann und seinem Ex-Coach Pep Guardiola. "Einer hat mir das Selbstvertrauen geschenkt und mich aufgestellt. Und der andere nicht", sagte der Spanier. Der Linksverteidiger war Anfang 2020 von Manchester City nach Leipzig ausgeliehen worden, nachdem er bei Guardiola kaum mehr zu Einsätzen gekommen war.

"Er hat mich gekillt. Ich wurde anhand der Vorbereitung beurteilt und habe dann keine Chance mehr erhalten", trat Angeliño gegen Guardiola nach mit Blick auf seine Zeit bei Man City: "Selbstvertrauen ist alles." Das hatte er aufgrund der Ausbootung nicht mehr bei den Engländern. Allerdings habe er auch "viel von Pep gelernt", so der Spanier. "Auf der anderen Seite habe ich nicht so viel gespielt, wie ich wollte." Es gäbe also einen großen Unterschied zwischen den beiden Trainern Guardiola und Nagelsmann.

"Wir haben ein gutes Verhältnis"

Unter Nagelsmann entwickelte sich Angeliño bei RB dann zum absoluten Stammspieler, weshalb ihn der Klub dank einer Kaufpflicht über den Sommer hinaus fest verpflichtete. In 31 Pflichtspielen erzielte der 24-Jährige in der laufenden Spielzeit acht Treffer und legte elf weitere auf - das macht ihm zum besten Scorer der Sachsen in diesem Jahr. Dankbar ist er dafür vor allem seinem Trainer. "Wir haben ein gutes Verhältnis", so Angeliño: "Er hat mir einen riesigen Schub für meine Karriere gegeben."

Seinem derzeitigen Trainer Nagelsmann, an dem laut dem englischen "Telegraph" Tottenham Hotspur interessiert sein soll, sagte er indessen eine steile Laufbahn voraus. "Er trainiert ein sehr gutes Team, man stelle sich vor, was er mit einem noch besseren Team tun kann", so Angeliño: "Er hat eine lange Karriere vor sich."

In der aktuellen Saison hat Nagelsmann Leipzig bis auf Rang zwei der Tabelle geführt, wo das Team nur zwei Punkte hinter Meister Bayern München liegt. Eine Kampfansage an den Titel-Favoriten sparte sich Angeliño jedoch noch: "Wir müssen einfach weiter arbeiten. Die Ergebnisse kommen. Wir müssen uns auf uns konzentrieren und so viele Punkte wie möglich sammeln."

Quelle: ntv.de, dbe/sid

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.