Fußball

Zweitliga-Remis nach Grusel-Bock Arminias Klos ernüchtert Spitzenreiter HSV

a319162ce6334148a9e9f107fc120d5f.jpg

Und wieder mal war Bielefelds Klos mit dem Kopf zur Stelle.

(Foto: dpa)

Zum Abschluss des 10. Spieltags in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst es Tabellenführer Hamburger SV, sich von den Verfolgern abzusetzen. Im Topspiel in Bielefeld profitiert der HSV erst von einem Grusel-Bock, doch dann schlägt Arminia-Dauerbrenner Klos eiskalt zu.

Der Hamburger SV hat seine Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga erfolgreich verteidigt, den Vorsprung auf seine Verfolger aber nicht bedeutend ausbauen können. Zum Abschluss des 10. Spieltags kam das Team von Trainer Dieter Hecking im Topspiel zu einem 1:1 (1:0) beim Überraschungsdritten Arminia Bielefeld. Nach dem Patzer des Tabellenzweiten VfB Stuttgart (0:1 gegen Holstein Kiel) liegen die Hamburger einen Zähler vor den Schwaben, Bielefeld bleibt mit zwei Punkten Rückstand Dritter.

"Wir hatten in der ersten Halbzeit viele Chancen, haben dann  aber den Faden verloren. Das können wir besser. Aber einen Punkt  auswärts in Bielefeld, den nehmen wir mit", sagte Lukas Hinterseer, der die Hamburger in der 14. Minute nach einem eklatanten Aussetzer von Bielefelds Joan Simun Edmundsson mit seinem vierten Saisontor in Führung geschossen hatte. Den Ausgleich auf der mit 26.500 Zuschauern ausverkauften Bielefelder Alm markierte Fabian Klos (50.), Pech hatte Jeremy Dudziak, der mit einem Lattenschuss (85.) beinahe für den siebten Saisonsieg der Hamburger gesorgt hätte.

Der HSV war mit viel Respekt nach Bielefeld gereist, die laut Hecking "beste Zweitliga-Mannschaft im Jahr 2019" wurde ihren Vorschusslorbeeren zunächst aber nicht gerecht. Einen viel zu kurz geratenen Rückpass von Edmundsson erlief Hinterseer weit vor Arminia-Keeper Stefan Ortega und schob cool zum 1:0 ein. Sonny Kittel (18.), Bakery Jatta (29.) und Jeremy Dudziak (33.) verpassten eine höhere Führung für den HSV, ein Treffer von Martin Harnik (38.) zählte wegen einer Abseitsstellung richtigerweise nicht.

Die defensiv fahrig wirkenden Bielefelder spielten vorne aber immer besser mit: Klos (33.) vergab zunächst noch eine Doppelchance, war kurz nach der Pause aber zur Stelle. Dann hatte er gar zweimal die Gelegenheit zum Siegtreffer (73./80.), nutzte seine Chance auf den Doppelpack aber nicht. Immerhin hielt die Arminia den HSV weitgehend vom eigenen Tor fern. Die Hamburger müssen sich schon am Samstag im nächsten Topspiel erwehren: Dann kommt Stuttgart in die Hansestadt.

Quelle: n-tv.de, cri/sid

Mehr zum Thema