Fußball

40-Mio.-Angebot für Rebic? Atletico wildert in Frankfurts "Büffelherde"

imago40437168h.jpg

Wechselt Rebic nach Spanien?

(Foto: imago images / Lackovic)

Bahnt sich der nächste Frankfurter Wechsel in die spanische Hauptstadt an? Nach dem Transfer von Torjäger Luka Jovic zu Real soll nun auch "Sturmbüffel"-Kollege Ante Rebic nach Madrid wechseln - allerdings zum Rivalen Atletico. Dort könnte er einen Superstar ersetzen.

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt droht der Verlust eines zweiten Starstürmers in Richtung Madrid. Nach dem Wechsel von Luka Jovic für 70 Millionen Euro zu Rekordmeister Real Madrid, zeigt Atletico Madrid starkes Interesse an Ante Rebic.

Für den 25-jährigen Kroaten wollen die "Colchoneros" 40 Millionen Euro Ablöse plus Bonuszahlungen bieten. Das berichtet Sky Sport News HD. Atletico muss personell aufrüsten, denn Weltmeister Antoine Griezmann steht vor einem Transfer zum Meister FC Barcelona. Der französische Weltmeister hat seinen Abschied angekündigt und ist seit Wochen beim FC Barcelona im Gespräch. Die Katalanen bezahlen nach Angaben der Sportzeitung "L'Equipe" 126 Millionen Euro Ablöse, der Angreifer soll einen Fünfjahresvertrag erhalten.

Rebic wäre nach Luka Jovic der zweite Abgang aus der so genannten "Büffelherde" im Eintracht-Angriff mit Jovic/Rebic/Sébastien Haller. Sein Vertrag beim Bundesligisten läuft noch bis zum 30. Juni 2022. Rebic erzielte in der abgelaufenen Saison neun Tore. Er war 2016 zunächst auf Leihbasis vom AC Florenz nach Frankfurt gekommen. Beim DFB-Pokal-Endspieltriumph der Eintracht 2018 gegen den FC Bayern München (3:1) erzielte Rebic zwei Tore. Zuletzt stand er etwas im Schatten von Jovic.

Quelle: n-tv.de, sgu/dpa/sid

Mehr zum Thema