Fußball

Freiburg mit prominentem Ersatz? BVB holt DFB-Verteidiger Schlotterbeck

281009542.jpg

Nico Schlotterbeck verteidigt künftig weiter für Deutschland, in der Bundesliga aber für den BVB.

(Foto: picture alliance / Laci Perenyi)

Borussia Dortmund feiert den nächsten Transfercoup: Mit dem Freiburger Nico Schlotterbeck wechselt ein weiterer Nationalspieler zum Fußball-Bundesligisten. Der SC Freiburg wiederum scheint selbst vor einer spektakulären Verpflichtung zu stehen.

Es ist eine der letzten Amtshandlungen des scheidenden BVB-Sportdirektors Michael Zorc und es ist ein Coup: Nico Schlotterbeck wechselt vom SC Freiburg zu Borussia Dortmund. Wie der Klub mitteilte, unterschrieb der Nationalspieler beim Fußball-Bundesligisten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2027. "Nico Schlotterbeck ist ein junger deutscher Nationalspieler, der eine großartige Entwicklung genommen hat. Sein Profil passt perfekt zum BVB", jubelte Zorc, der sein Amt mit Ablauf der Saison aufgeben wird.

Zorcs Nachfolger Sebastian Kehl, der einst selbst vom SC Freiburg zum BVB gewechselt war und dort zum Meisterspieler wurde, sekundierte: Schlotterbeck habe sich "unter vielen interessierten Klubs keineswegs das wirtschaftlich beste Angebot herausgesucht, sondern ganz bewusst den BVB gewählt, um sich hier sportlich weiterzuentwickeln." Die Ablösesumme für den zweifachen Nationalspieler soll bei 20 Millionen Euro zuzüglich erfolgsabhängiger Boni liegen. Der 1,91 Meter große Abwehrspieler bestritt bisher 53 Pflichtspiele für Freiburg.

Der SC Freiburg wiederum soll derweil selbst unmittelbar vor einem spektakulären Transfercoup stehen: Wie "Bild" und "Sport Bild" berichten, soll Weltmeister Matthias Ginter vor der Rückkehr in den Breisgau stehen. Der Nationalspieler hatte bereits vor Monaten verkündet, seinen aktuellen Verein Borussia Mönchengladbach nach dem Saisonende zu verlassen. Ginter hatte einst seine Bundesliga-Laufbahn beim SC Freiburg gestartet, bevor er über Borussia Dortmund schließlich in Mönchengladbach landete. Die Verkündung des Wechsels Schlotterbecks ist ein Indiz für die nächste hochkarätige Personalie beim SC Freiburg, eine Bestätigung steht jedoch noch aus.

Großes vor mit dem SC Freiburg

Nico Schlotterbeck war in der laufenden Saison beim SC Freiburg zu einer festen Größe in der Bundesliga und schließlich zum Nationalspieler aufgestiegen. "Ich habe mich in Absprache mit allen beteiligten Parteien dazu entschieden, meinen Wechsel im Sommer 2022 zu Borussia Dortmund heute bekannt zugeben. Ich möchte damit Klarheit für den SC Freiburg, Borussia Dortmund und mich persönlich schaffen", sagte Schlotterbeck in der Mitteilung des BVB und fügte hinzu: "Es ist mir wichtig, mich auf der Zielgeraden der Saison voll und ganz auf die ausstehenden drei Spiele mit dem SC Freiburg, die wir hoffentlich erfolgreich bestreiten werden, konzentrieren zu können. Danach freue ich mich auf die neuen Aufgaben mit dem BVB."

Mit dem SC Freiburg kann der 22-Jährige vor seinem Abschied noch Großes erreichen: Aktuell stehen die Breisgauer auf einem sensationellen vierten Platz, der zur Teilnahme an der Champions League berechtigen würde. Außerdem spielt der Klub mit Innenverteidiger Schlotterbeck am 21. Mai im Berliner Olympiastadion gegen RB Leipzig im Finale um den DFB-Pokal - es wäre der erste große Titel der Vereinsgeschichte.

Mit dem Transfer Schlotterbecks ist die DFB-Innenverteidigung im Dress von Borussia Dortmund für die kommende Saison komplett: Mit Niklas Süle wird ein weiterer Nationalspieler künftig für Borussia Dortmund verteidigen. Der Wechsel Süles vom FC Bayern zum Ligakonkurrenten steht bereits seit Februar fest.

Quelle: ntv.de, ter

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen