Fußball

Nur zwei unter 50 Ballon d'Or: Ter Stegen und Marozsan hoffen

125344318.jpg

Ballon d'Or: Ter Stegen muss sich mit Messi und Ronaldo messen. Vorjahressieger Modric ist nicht nominiert.

(Foto: picture alliance/dpa)

30 Fußballer und 20 Fußballerinnen sind für den Ballon d'Or nominiert, darunter nur zwei aus Deutschland. Während vom Champions-League-Gewinner FC Liverpool sieben Spieler auf der Auswahlliste stehen, trägt nur einer das Trikot des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München.

Marc-André ter Stegen und Dzsenifer Marozsan dürfen sich in diesem Jahr als einzige deutsche Fußballer Hoffnungen auf die prestigeträchtige Trophäe des Ballon d'Or machen. Der Nationaltorhüter in Diensten des FC Barcelona ist einer von 30 Nominierten, die es auf die Liste der französischen Fachzeitschrift "France Football" geschafft haben. Die Übersicht bei den Frauen mit Nationalspielerin Marozsan umfasst 20 Namen. 

Während die Bundesliga bei den Männern nur durch den polnischen Top-Torjäger Robert Lewandowski vom FC Bayern vertreten ist, stellt der englische Champions-League-Sieger FC Liverpool mit sieben Spielern die stärkste Klubfraktion, die Niederlande ist mit fünf Kandidaten die am häufigsten vertretene Nation. Angeführt wird die Liste wie üblich von den favorisierten Rekordpreisträgern Cristiano Ronaldo von Juventus Turin und Lionel Messi vom FC Barcelona, die den Preis jeweils fünf Mal gewonnen haben. Nicht mit dabei ist dagegen der kroatische Vorjahressieger Luka Modric von Real Madrid.

Die Kopa Trophy für den besten Spieler unter 21 Jahren könnte in diesem Jahr an Kai Havertz gehen. Der Offensivspieler von Bayer 04 Leverkusen steht wie der Engländer Jadon Sancho von Borussia Dortmund auf der Liste der zehn nominierten Toptalente. Die Gewinner des Goldenen Balls werden von Fachjournalisten aus aller Welt bestimmt, die Sieger werden am 2. Dezember bei einer Zeremonie in Paris bekannt gegeben.

Quelle: n-tv.de, bad/sid

Mehr zum Thema