Fußball

Bilbao nach Traumtor Barça verliert Supercup, Messi die Nerven

ea09eac37bdbfb96a859a20d5a6ac148.jpg

Kurz vor Abpfiff sah Messi auch noch die Rote Karte.

(Foto: REUTERS)

Der FC Barcelona verpasst den 14. Triumph im spanischen Supercup. Dabei sieht Barça bis zur 90. Minute noch wie der sichere Sieger aus. Doch auf den späten Schock in der regulären Spielzeit folgt der Knockout nach einem herausragenden Schuss von Inaki Williams.

Nationaltorwart Marc-André ter Stegen hat mit dem FC Barcelona das spanische Supercup-Finale gegen Athletic Bilbao trotz zweimaliger Führung noch mit 2:3 (2:2, 1:1) nach Verlängerung verloren. In der Verlängerung erzielte Inaki Williams in Sevilla mit einem herausragenden Schuss den Siegtreffer für den Außenseiter. Ter Stegen war bei dem Gegentreffer chancenlos, der Ball sprang vom Innenpfosten ins Tor.

Ein Doppelpack des französischen Nationalspielers Antoine Griezmann (40./77. Minute) hatte Barcelona zuvor zwei Mal in Führung gebracht. Superstar Lionel Messi war wieder dabei - wurde aber kurz vor dem Abpfiff der Partie nach einer Tätlichkeit vom Platz gestellt.

Für Bilbao hatte Oscar de Marcos noch vor der Halbzeit zum zwischenzeitlichen 1:1 (42.) getroffen, Asier Villalibre rettete Athletic dann in der 90. Minute mit seinem Treffer zum 2:2 in die Verlängerung. Bilbao hatte sich im Halbfinale bereits gegen Real Madrid durchgesetzt und den Supercup nun dreimal gewonnen, zuletzt 2015 mit einem Sieg gegen Barcelona.

Quelle: ntv.de, ino/dpa