Fußball

++ Fußball, Transfers, Gerüchte ++ Bayer 04 eist Dragovic von Kiew los

ac3e5d09b3e09533f256f608a6416f5a.jpg

Neu-Leverkusener Dragovic.

(Foto: dpa)

Für das junge norwegische Talent Ödegaard ist der Wechsel von Real Madrid zu Stade Rennes vorerst vom Tisch. Marco Reus soll schon bald wieder für den BVB auf dem Platz stehen und zwei weitere Olympiasiegerinnen erklären ihren Rücktritt.

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat nach wochenlangem Ringen doch noch seinen Wunschverteidiger Aleksandar Dragovic verpflichtet. Der österreichische Nationalspieler kommt von Dynamo Kiew nach Leverkusen und erhält einen Fünfjahresvertrag. Die Ablösesumme soll jenseits von zehn Millionen Euro liegen. Der 25-Jährige sei ein "wichtiger Baustein einer national und international konkurrenzfähigen Mannschaft", sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler. "Aleksandar Dragovic ist ein bereits ein sehr erfahrener Innenverteidiger. Er bringt viel Qualität ein, mit ihm sind wir auf dieser Position für die Zukunft gewappnet und breit aufgestellt." (vpe)

---------------------------------------------------

Weitere Rücktritte aus Frauen-Nationalteam

a4554bf81a4818eaca97444647b77ed3.jpg

Spielführerin Saskia Bartusiak (r.) ist bereits aus dem Nationalteam zurückgetreten - Kollegin Annike Krahn geht nun ebenfalls.

(Foto: dpa)

Nach Spielführerin Saskia Bartusiak haben auch die Olympiasiegerinnen Annike Krahn und Melanie Behringer ihren Rücktritt aus der Frauenfußball-Nationalmannschaft erklärt. "Was gibt es Schöneres, als mit dem Olympiasieg aufzuhören?", wurde Krahn in einer Mitteilung des Deutschen Fußball-Bundes zitiert. Die 31-Jährige debütierte am 28. Januar 2005 im A-Team und absolvierte insgesamt 137 Länderspiele. Behringer beendet nach 123 Einsätzen für die DFB-Frauen ihre Nationalteam-Karriere. Krahn (Bayer 04 Leverkusen) und Behringer (FC Bayern München) werden laut DFB-Mitteilung aber ihre Laufbahn in ihren Vereinen fortsetzen. (vck)

---------------------------------------------------

Watzke rechnet mit Reus-Comeback

a1adcdc9e7f035fd5b60f4d560cd79e2.jpg

Marco Reus soll am dritten Spieltag wieder für den BVB zur Verfügung stehen.

(Foto: imago/DeFodi)

Hans-Joachim Watzke rechnet am 17. September im Heimspiel gegen Darmstadt 98 mit einem Comeback von Fußball-Nationalspieler Marco Reus für Borussia Dortmund. "Wir gehen davon aus, dass er wahrscheinlich am dritten Spieltag zur Verfügung steht", sagte der BVB-Geschäftsführer im Gespräch mit Sport1. Der 27-jährige Reus laboriert noch an den Folgen eines kleinen Einrisses des Adduktorenansatzes. Für die beiden ersten Länderspiele der neuen Saison am 31. August in Mönchengladbach gegen Finnland und am 4. September in Norwegen stünde Reus der deutschen Nationalmannschaft auf keinen Fall zur Verfügung, berichtete Watzke. "In der Zeit soll er schon mit der Mannschaft trainieren", so Watzke, der von Mittelfeldspieler Reus in der neuen Saison eine Menge erwartet: "Marco ist ein gestandener Führungsspieler. Ich bin überzeugt, dass er eine sehr gute Saison spielen wird, weil er jetzt die entsprechende Regenerationsphase hat." (vck)

---------------------------------------------------

Ödegaard-Wechsel nach Frankreich geplatzt

33c722d02e41df258804173dac14a117.jpg

Martin Ödegaard ist noch bis 2021 an Real Madrid gebunden.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Der Wechsel von Real Madrids norwegischem Talent Martin Ödegaard in die französische Ligue 1 zu Stade Rennes ist geplatzt. "Es ist schwierig. Martin wird in diesem Sommer nicht zu uns wechseln. Er ist immer noch ein Junge und wird erst im Dezember 18", sagte Rennes' Sportdirektor Mikael Silvestre RMC Sport und ergänzte: "Der Spieler wird bei Real Madrid bleiben!" Der 17-Jährige ist vertraglich noch bis 2021 an die Königlichen gebunden. (vck)

---------------------------------------------------

Marin wechselt von Chelsea nach Piräus

d6939184df4725b908627209b8a7690f.jpg

Marko Marins Vertrag beim FC Chelsea läuft noch bis 2017.

(Foto: imago/AFLOSPORT)

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Marko Marin wird in der kommenden Saison beim griechischen Serienmeister Olympiakos Piräus auflaufen. Der 27 Jahre alte Offensivspieler bestätigte dem "Kicker", dass er einen Dreijahresvertrag unterschrieben habe. Die Ablösesumme, die die Griechen an den englischen Erstligisten FC Chelsea zahlen, soll zwischen 2,5 und 3 Millionen Euro liegen. Marin war 2012 von Werder Bremen zu den Blues gewechselt. Verletzungen warfen ihn immer wieder zurück, sodass er zwischenzeitlich nach Spanien (FC Sevilla), Italien (AC Florenz), Belgien (RSC Anderlecht) und die Türkei (Trabzonspor) ausgeliehen wurde. Sein Vertrag bei Chelsea läuft offiziell noch bis 2017. (vck)

Quelle: n-tv.de