Fußball

"Der Gerd würde es ihm gönnen" "Bomber der Nation" würde Lewandowski loben

dee16ffe7ff3008d32512c9a9d8f205a.jpg

Gerd Müller würde Robert Lewandowski zum "Rekord für die Ewigkeit" gratulieren. Davon ist seine Frau überzeugt.

(Foto: dpa)

Der große Gerd Müller könnte den größten seiner vielen Torrekorde schon am Wochenende verlieren. Für den erfolgreichsten Torjäger der Bundesligageschichte wäre das aber kein Problem, ist sich seine Frau sicher. Im Gegenteil. Von der Rekordjagd bekommt Müller aber nichts mit.

Die Ehefrau von Deutschlands Rekordtorjäger Gerd Müller ist sich sicher, dass ihr kranker Ehemann dem polnischen Star-Fußballer Robert Lewandowski die Bestmarke von 40 Toren in einer Bundesliga-Saison gönnen würde. "Er wunderte sich immer, dass ihn nicht längst schon jemand eingeholt hat. Von dem Moment an, als die Raumdeckung eingeführt wurde, hat er drauf gewartet, dass die 40 Tore jemand knackt", sagte Uschi Müller in der "Sport Bild". "Der Gerd würde es ihm gönnen." Gerd Müller stellte den Torrekord in der Saison 1971/72 mit 40 Toren auf. Lewandowski hat zwei Spieltage vor dem Saisonende 39 Treffer auf dem Konto.

Der frühere Torjäger selbst bekommt die Rekordjagd von Lewandowski in einem Pflegeheim nicht mit. "Er ist ruhig und friedlich. Er schläft fast den ganzen Tag. Ruhig jedoch. Er sieht nicht gestresst aus. Es geht ihm gerade gut", berichtete seine Ehefrau. "Der Gerd kennt keine Neidgefühle. Er würde nicht jammern, wenn er den Rekord verliert. Ganz im Gegenteil: Er wäre der Erste, der gratulieren würde, der sagen würde: 'Gut gemacht, Junge. Du bist super.' Hundertprozentig sicher", sagte Uschi Müller - und äußerte noch eine Bitte an Lewandowski. "Lieber Robert Lewandowski, 40 Tore reichen ja auch."

Der König der Torjäger ist schwer an Demenz erkrankt. "Der Gerd schläft seinem Ende entgegen", hatte Uschi Müller bereits im November berichtet. Demnach habe ihr Mann "die Augen geschlossen, döst vor sich hin, macht den Mund nur noch selten auf, kriegt pürierte Nahrung. Er ist ruhig und friedlich, muss glaube ich auch nicht leiden. Er schläft langsam hinüber."

Zu dessen 75. Geburtstag im November hatte Lewandowski den einstigen "Bomber der Nation" Müller gewürdigt: "Ich möchte meine Tore der wahren Legende Gerd Müller widmen, er feiert heute seinen 75. Geburtstag", schrieb Lewandowski auf Instagram. "Das, was du erreicht ist, ist für mich der Maßstab, jeden Tag hart dafür zu arbeiten, deiner Größe wenigstens ein bisschen näherzukommen. Bleibe stark, König Gerd!"

Quelle: ntv.de, ter/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.