Fußball

Schürrles Null-Diät im Spitzenspiel Chelsea erringt Punkt in Manchester

André Schürrle schnuppert weiter Premier-League-Luft. Der ehemalige Leverkusener darf im Spitzenspiel seines FC Chelsea beim Meister Manchester United ran. Die Londoner trotzen dem Favoriten immerhin ein Remis ab und bleiben Tabellenführer.

3dlz3224.jpg1218486487132243197.jpg

Andre Schürrle wird von Antonio Valencia attackiert.

(Foto: dpa)

Das erste Aufeinandertreffen von zwei Meisterschaftsfavoriten in der englischen Premier League endete mit einem Remis. Meister Manchester United und der FC Chelsea trennten sich im Old Trafford mit 0:0. Bei den Gästen aus London stand der deutsche Fußball-Nationalspieler Andre Schürrle zum ersten Mal in einem Pflichtspiel in der Startformation.

Nach dem vierten torlosen Unentschieden im 43. Aufeinandertreffen der beiden Vereine kann zehn Tage nach dem Saisonstart auf der Insel keine Mannschaft aus den Top 4 der vergangenen Spielzeit mehr die optimale Punkteausbeute vorweisen. Am Sonntag hatte Manchester City überraschend mit 2:3 bei Aufsteiger Cardiff City verloren. Chelsea führt mit sieben Zählern aus drei Spielen dennoch die Tabelle vor Liverpool und Tottenham an.

Im ersten Liga-Heimspiel von ManUnited-Coach David Moyes hatte der Nachfolger von Sir Alex Ferguson den vom Kontrahenten aus London umworbenen Stürmer Wayne Rooney von Beginn an gemeinsam mit Torjäger Robin van Persie aufgeboten. Für die größte Überraschung hatte aber Jose Mourinho gesorgt, indem der Chelsea-Coach Schürrle zunächst als Spitze aufgeboten und dem Ex-Leverkusener damit auf dieser Position den Vorzug vor Fernando Torres und Romelu Lukaku gegeben hatte.

Erst in der Mitte, dann auf dem Flügel

Es sah allerdings über weite Strecken nicht so aus, als würde sich der 22-Jährige im Zentrum besonders wohlfühlen. In der 60. Minute hatte "Mou" ein Einsehen und brachte Torres für den Ex-Bremer Kevin de Bruyne. Schürrle durfte bis zu seiner Auswechslung in der 87. Minute auf den Flügel ausweichen.

Zu mehr Torchancen führte dies in dem schwachen Spitzenspiel aber nicht. Gary Cahills Distanzschuss in der 59. Minute war die einzige gute Möglichkeit der Blues. Manchester brachte in der gesamten Spielzeit nur einen Schuss auf das Tor der Gäste.

Quelle: ntv.de, dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen