Fußball

"Schlechte Idee" Coronavirus legt sich mit Ibrahimovic an

imago0048390359h.jpg

Ibrahimovic fehlt Milan bis auf Weiteres.

(Foto: imago images/LaPresse)

Zlatan Ibrahimovic muss kurz nach Beginn seiner 22. Saison im Profifußball eine Zwangspause einlegen. Der Superstar des AC Mailand hat sich mit dem Coronavirus infiziert und muss deshalb in Quarantäne. Ihn selbst beunruhigt das offenbar wenig. Er schickt dem Virus eine Kampfansage.

Zlatan Ibrahimovic präsentiert sich selbst gern als Gladiator, als nahezu unbesiegbar, sein Selbstbewusstsein scheint unendlich. Das alles hilft ihm gerade allerdings nur begrenzt, denn der Fußball-Superstar sitzt unfreiwillig und bis auf Weiteres erst einmal zu Hause, in Quarantäne. Denn der Schwede, der den AC Mailand am vergangenen Wochenende mit zwei Toren zum 2:0-Sieg gegen den FC Bologna schoss, hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Wie Milan mitteilte, habe Ibrahimovic sich umgehend in die häusliche Isolation begeben.

Mindestens das Qualifikationsspiel zur Europa League gegen den FK Bodö/Glimt wird der 38 Jahre alte Angreifer verpassen. Wie lange er tatsächlich fehlt, ist noch offen. Die Infektion sei unmittelbar vor dem Spiel festgestellt worden, hieß es vom Klub weiter. Einen Tag zuvor war bereits Verteidiger Léo Duarte positiv getestet worden, alle weiteren Tests seien negativ ausgefallen. Offenbar zunächst auch bei Ibrahimovic, der mitteilte, er sei am Mittwoch noch ohne Befund gewesen, am heutigen Donnerstag folgte dennoch der positive Test.

"Covid hat den Mut gehabt, mich herauszufordern. Schlechte Idee", twitterte der Stürmer, der 1999 sein Profidebüt für Malmö FF gefeiert hatte und seitdem für Ajax Amsterdam, Juventus Turin, Inter Mailand, den FC Barcelona, Paris Saint-Germain, Manchester United, Los Angeles Galaxy und Milan verlässlich ein Tor nach dem anderen erzielte. Ibrahimovic schrieb außerdem, dass "er keine Symptome oder sonst irgendwas" habe.

Für seinen Klub ist der Ausfall des 1,95 Meter großen Stürmers nicht nur aufgrund der Gefahr durch eine Infektion bitter, sondern auch aus sportlicher Sicht. In seiner 22. Profisaison zeigte sich Ibrahimovic zum Liga-Auftakt in großartiger Form und erklärte anschließend, dass er sich fühle "wie Benjamin Button", die Filmfigur, deren Alterungsprozess verkehrt herum verläuft. "Ich wurde alt geboren und sterbe jung", verkündete er nach dem Spiel. Nun aber muss er zwangsläufig erst einmal eine Pause einlegen.

Quelle: ntv.de, tsi