Fußball

Generalprobe vor der EM DFB-Elf findet gegen Brasilien die Form

bb470d6cdae8e34d86b6728d3ca80fce.jpg

Trotz Abschlussschwäche schlage die DFB-Damen Brasilien.

(Foto: imago/Pressefoto Baumann)

Kommende Woche beginnt in den Niederlanden die Fußball-EM der Frauen. Für Deutschland zählt trotz des Wechsels auf der Trainerbank nur der Titel. Und die Form scheint zu stimmen.

Die deutschen Fußballerinnen haben trotz eines Aussetzers von Torhüterin Almuth Schult eine erfolgreiche Generalprobe für die Mission EM-Titelverteidigung gefeiert. 13 Tage vor Turnierbeginn schöpften die Olympiasiegerinnen mit einem 3:1 (1:0) im Test gegen Brasilien Selbstvertrauen - für den neunten EM-Triumph muss Bundestrainerin Steffi Jones mit ihren Schützlingen allerdings noch an der Chancenverwertung arbeiten.

Vor 5469 Zuschauern in Sandhausen sorgten die Neulinge Linda Dallmann (30.) und Hasret Kayikci (65.) sowie die eingewechselte Leonie Maier (78.) für den verdienten Sieg des Rekord-Europameisters, der aber noch höher hätte ausfallen müssen. Allein im ersten Durchgang ließ der zweimalige Weltmeister ein halbes Dutzend gute Chancen aus. Zudem nutzte Ludmila (49.) eine völlig missglückte Dribbel-Einlage von Schult zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

"Besser jetzt als im Turnier", sagte Schult nach dem Schlusspfiff in der ARD zu ihrem Patzer, betonte aber auch: "Die  Mannschaft hat eine super Leistung gezeigt." Das sah grundsätzlich auch Jones so: "Wir haben unglaublich viele Chancen herausgespielt und auch nach dem 1:1 nicht den Faden verloren."

Gegen die Brasilianerinnen, die unter anderem ohne Superstar Marta auskommen mussten, setzte Jones in der Offensive auf kleine, wuselige Spielerinnen. Denn das könnte auch zum Auftakt gegen die defensiv kompakten Schwedinnen das Mittel zum Erfolg sein. "Wir wollen nicht mehr testen. Wir wollen toll mitspielen", hatte Jones vor dem Härtetest im dritten und letzten Lehrgang vor ihr ersten EM als Cheftrainerin angekündigt.

Am Mittwoch nächster Woche wird es ernst. Dann bezieht das DFB-Team sein Teamcamp in Sint-Michielsgestel südlich von s'-Hertogenbosch. Bei der Endrunde (16. Juli bis 6. August) warten in der Vorrunde Schweden (17. Juli/Breda), Italien (21.  Juli/Tilburg) und Russland (25. Juli/Utrecht) auf die Deutschen.

Quelle: n-tv.de, jwu/sid

Mehr zum Thema