Fußball

Fußballer weichen Krawallen in London Engländer sagen Länderspiel ab

Wegen der schweren Krawalle sagt der englische Fußballverband das für Mittwoch geplante Freundschafts-Länderspiel gegen die Niederlande ab. Das Spiel sollte ursprünglich im Londoner Wembley-Stadion stattfinden.

2zi13213.jpg4433029849275476527.jpg

Gewalt im Norden Londons: Ein Randalierer in Hackney.

(Foto: dpa)

Der englische Fußball-Verband hat das für Mittwoch geplante Freundschaftsspiel der Engländer gegen die Niederlande abgesagt. "Mit großem Bedauern" müsse die Partie im Londoner Wembley-Stadion abgesetzt werden, teilte die FA mit.

Wegen der schweren Krawalle in London waren bereits in der Nacht zwei Spiele des englischen Ligapokals verschoben worden. Zuvor waren am Dienstag kurzfristig vier für den Abend geplante Partien des Ligapokals abgesagt worden. Die Spiele in London von West Ham United gegen Aldershot Town, Charlton Athletic gegen den FC Reading und Crystal Palace gegen Crawley Town wurden auf Anraten der Polizei ebenso auf einen unbestimmten Zeitpunkt verlegt wie die Begegnung von Bristol City mit Swindon Town.

Jugendgangs und andere Gewalttäter hatten in der britischen Hauptstadt in der dritten Nacht in Folge Häuser und Autos angezündet. Die Krawalle hatten in der Nacht zum Sonntag im Londoner Problemviertel Tottenham - Heimat des Klubs Tottenham Hotspur - begonnen, haben sich inzwischen aber auf weitere Stadtteile ausgeweitet.

Quelle: n-tv.de, sid/dpa

Mehr zum Thema