Fußball

Man United ohne Chance FC Arsenal fährt Sieg im Traditionsduell ein

8d6d33ea94a7296e166465cb3c63b5b8.jpg

Der neue Trainer und sein Regisseur: Mikel Arteta herzt Mesut Özil.

(Foto: Action Images via Reuters)

Arsenals neuer Trainer Mikel Arteta darf jubeln: Im Prestigeduell mit Manchester United fahren die Gunners in der englischen Premier League mit Mesut Özil in der Startelf den ersten Sieg ein, seit der Spanier den Fußballklub aus London übernommen hat. Der Gegner präsentiert sich dagegen überraschend schwach.

Der FC Arsenal hat das Traditionsduell in der Premier League gegen den englischen Fußballrekordmeister Manchester United 2:0 (2:0) gewonnen. Mit einem erneut agilen Mesut Özil waren die Gunners vor 60.328 Zuschauern im Emirates Stadium im Norden Londons die deutlich bessere Mannschaft und siegten erstmals unter dem neuen Trainer Mikel Arteta.

Mit 27 Punkten hat der FC Arsenal nach einer bisher enttäuschenden Saison als Tabellenzehnter zumindest den Anschluss an das Mittelfeld hergestellt. Man United bleibt auf Rang fünf. Mit dem von Hertha BSC umworbenen Granit Xhaka in der Startelf agierten die Londoner von Beginn an druckvoller. Der ivorische Stürmer Nicolas Pépé belohnte die starke Vorstellung bereits in der achten Minute mit dem Treffer zum 1:0. Der frühere Bundesligaprofi Sokratis (erhöhte drei Minuten vor der Pause verdient auf 2:0.

Die Red Devils wurden erst in der zweiten Halbzeit etwas besser. Richtig gefährlich wurde es für Arsenals Torhüter Bernd Leno allerdings nicht. Der frühere deutsche Nationalspieler Özil spielte 90 Minuten durch. Abwehrspieler Shkodran Mustafi, ebenfalls einst in der DFB-Elf aktiv, stand nicht in Arsenals Kader.

Apropos Mesut Özil: Er kann alles am Ball - und manchmal gelingt ihm gar nichts. 2019 spielt der Ex-Nationalspieler für den FC Arsenal meist schlecht. Dabei braucht der sensible Hochbegabte einfach etwas Liebe, Lob und Aufmerksamkeit, damit er sein wahres Selbst findet. Den Text unseres Kollegen David Bedürftig finden Sie hier.

Quelle: ntv.de, mba/dpa