Fußball

"Überlegungsphase" bei Hernández FC Bayern schließt 80-Mio-Deal nicht aus

Wechselt der französische Fußball-Weltmeister Lucas Hernández schon im Winter für mehr als 80 Millionen Euro von Atlético Madrid zum FC Bayern? Ja, schreibt das Sportblatt "Marca". Jein, sagt Bayern-Boss Rummenigge. Denn: "Bestätigen kann man's erst, wenn was fix ist."

Der FC Bayern hat einen Wechsel des französischen Weltmeisters Lucas Hernández von Atlético Madrid nach München nicht ausgeschlossen. Der Münchner Sportdirektor Hasan Salihamidzic bezeichnete die Spekulationen zwar als Gerüchte, "die ich nicht kommentieren möchte". Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge bestätigte aber, dass sich der Fußball-Rekordmeister mit einem Transfer des Franzosen befasst.

AP_18331079020632.jpg

Atléticos Lucas Hernandez soll für rund 80 Millionen Euro zu haben sein - und den FC Bayern interessieren.

(Foto: AP)

"Wir sind in der Überlegungsphase. Jetzt warten wir mal ab, ob wir am Ende des Tages im Januar was machen", sagte Rummenigge nach dem hart erkämpften 1:0 (0:0)-Sieg im letzten Heimspiel des Fußball-Jahres gegen RB Leipzig. "Ich dementiere nicht, ich kann's auch noch nicht bestätigen. Bestätigen kann man's erst, wenn was fix ist. Das ist es aber noch nicht." Er habe aber ein "sehr gutes Verhältnis zu Atlético Madrid", wurde Rummenigge von Sport1 weiter zitiert: "Ich bin persönlich mit dem Präsidenten befreundet."

Auf die Frage, ob es bei Hernández darum gehe, ob der 22 Jahre alte Linksverteidiger im Winter oder Sommer komme, antwortete der Bayern-Vorstandschef: "Das ist eine Grundsatzfrage, was wir machen. Jetzt warten wir mal ab. In Spanien ist ja bekannt, dass es immer eine Ausstiegsklausel zu allen Zeitpunkten, zu jedem Transferfenster gibt. Das ist in dem Fall sicher ein Vorteil."

Die spanische Sportzeitung "Marca" hatte berichtet, Hernández solle für eine Ablöse von angeblich 80 Millionen Euro im Winter zum FC Bayern wechseln. Atléticos Sportdirektor Andrea Berta wies den "Marca"-Bericht bei Sport1 indes zurück und darauf hin, dass die Ausstiegsklausel bei 85 Millionen Euro liege - was freilich bei einem ernsthaften Münchner Interesse keinen Unterschied machen dürfte. Der bisherige Münchner Transferrekord liegt bei 41,5 Millionen Euro, die die Bayern 2017 für Corentin Tolisso an Olympique Lyon überwiesen.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, cwo/dpa

Mehr zum Thema