Fußball

Spurs drehen in CL spät auf Flinker Balljunge entzückt Mourinho

imago45230004h.jpg

José Mourinho kann über die Aufholjagd seiner Spurs jubeln.

(Foto: imago images/Sportimage)

Bei seiner Rückkehr auf die internationale Fußballbühne muss José Mourinho um einen erfolgreichen Einstand bangen. Sein neuer Klub Tottenham Hotspur liegt in der Champions League gegen Olympiakos Piräus schnell zurück. Doch sein Team dreht auf - und nach dem Spiel weiß er, bei wem er sich bedanken muss.

Da wäre die Premiere auf internationaler Bühne fast schiefgelaufen: José Mourinho, Neu-Trainer von Tottenham Hotspur konnte erst nach mehr als 70 Minuten im Champions-League-Spiel gegen den Fußball-Underdog Olympiakos Piräus aufatmen. Mit 4:2 (1:2) gewann sein Team - und machte damit den Einzug ins Achtelfinale der Königsklasse perfekt. Wohl auch dank eines besonderen Jungen.

*Datenschutz

2004 mit dem FC Porto und 2010 mit Inter Mailand hatte der Portugiese bereits den höchsten europäischen Klub-Titel gewonnen. Bei seinem Comeback eineinhalb Jahre nach dem letzten Champions-League-Spiel mit seinem damaligen Klub Manchester United - 2017/18 Aus im Achtelfinale gegen FC Sevilla - lag er allerdings schnell mit 0:2 zurück. Youssef El-Arabi (6.) und Rúben Semedo (19.) hatten die Griechen in Führung gebracht. Noch vor der Pause erzielte Dele Alli (45.+1) den Anschlusstreffer, der ihm quasi in den Schoß gefallen war, da Abwehrspieler Yassine Meriah im Fünfmeterraum unglücklich über den Ball getreten war.

"Ich wollte ihn in die Kabine einladen"

Nach der Halbzeitpause folgte schließlich die Aufholjagd von Tottenham - auch dank eines Balljungen. Vor dem 2:2 durch Angreifer Harry Kane (50.) hatte dieser das Spiel schnell gemacht. Der Ball trudelte ins Aus, der Balljunge warf ihn flink zurück, die Spurs konnten schnell ihren Einwurf ausführen - und schon schloss Kane ab.

*Datenschutz

Mourinho registrierte sofort, welchen Anteil der Balljunge am wichtigen Ausgleichstreffer hatte. Anstatt mit seinem Team zu feiern, lief er zu dem Jungen und bedankte sich herzlich und umarmte ihn sogar. Später lobte er ihn sogar öffentlich: "Um das zu tun, musst du ein wirklich guter Balljunge sein", so der 53-Jährige. "Er hat das Spiel gelesen und hat nicht auf die Tribüne geschaut. Ich wollte ihn in die Kabine einladen, um mit den Spielern zu feiern, aber da war er schon verschwunden."

Aufholjagd-Premiere für Mourinho

Die Spurs drehten schließlich dank weiterer Treffer durch Serge Aurier (73.) und dem zweiten Tor von Kane (77.) das Spiel. Das war übrigens eine Premiere für Mourinho: Noch nie konnte ein von ihm trainiertes Team nach einem Zwei-Tore-Rückstand in der Champions League noch gewinnen.

In der Freude über den wichtigen Sieg lief Mourinho auf der anschließenden Pressekonferenz übrigens wieder zu alter Stärke auf - und war um einen Spruch nicht verlegen. Auf die Frage eines Journalisten, was er den Spielern in der Halbzeit gesagt hätte, da ihre Einstellung in den zweiten 45 Minuten so viel besser gewesen sei, sagte er: "Wenn du ein paar Monate wartest und dann den Amazon-Film kaufst, wirst du es sehen."

Quelle: ntv.de, ara