Fußball

Gegen Beşiktaş ums Viertelfinale Für den FC Bayern wird es endlich ernst

Die deutsche Meisterschaft ist gebucht, jetzt wenden sich die Profis des FC Bayern den wirklich wichtigen Aufgaben zu. In der Champions League geht es im Achtelfinale gegen Beşiktaş. Und Trainer Jupp Heynckes kennt ein Erfolgsgeheimnis des türkischen Meisters.

Die Bundesliga gestaltet sich durch die Dominanz des FC Bayern so langweilig, dass die Spieler froh sind, auch noch in der Champions League antreten zu dürfen. Und da wird es langsam ernst. Im Hinspiel des Achtelfinals geht es an diesem Dienstag (ab 20.45 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) im Stadion zu Fröttmaning gegen den türkischen Meister Beşiktaş aus Istanbul. "Die Spannung steigt, je näher es zum Spiel kommt. Man hat ein gewisses Kribbeln", sagte Trainer Jupp Heynckes. Und Innenverteidiger Mats Hummels warnte: "Wir treffen auf eine europäische Topmannschaft. Sie haben ihre Gruppe definitiv verdient gewonnen. Sie haben große Namen in der Mannschaft und wirklich Qualität."

München - Istanbul, 20.45 Uhr

FC Bayern München: Ulreich - Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba - Martinez - Müller, Vidal, James, Ribery - Lewandowski. - Trainer: Heynckes
Beşiktaş Jimnastik Kulübü: Fabri - Adriano, Pepe, Medel, Caner Erkin - Hutchinson, Oguzhan Özyakup - Queresma, Talisca, Babel - Negredo. - Trainer: Günes
Schiedsrichter: Ovidiu Hategan (Rumänien)

Ausgangslage: Nach den sieben Siegen in sechs Bundesligaspielen und im DFB-Pokal-Viertelfinale wollen die Bayern in der Champions League weiter gewinnen. "Wir freuen uns unheimlich, dass es jetzt losgeht. Die K.o.-Phase der Champions League ist immer eine ganz besondere Phase", fasste Hummels zusammen. Zuletzt erreichten die Bayern sechsmal nacheinander das Viertelfinale. Im März 2011 war gegen Inter Mailand letztmals Endstation im Achtelfinale.

Personal: Mit Ausnahme des verletzten Nationaltorhüters Manuel Neuer sind alle Münchner einsatzbereit. Nach seiner großen Rotation für das Bundesligaspiel in Wolfsburg wird Heynckes gegen den Tabellenvierten aus der Türkei wieder reichlich umstellen. "In der Rotation sehe ich keine großen Schwierigkeiten. Jeder fühlt sich gebraucht und geachtet, jeder hat die Einsatzzeiten", sagte der Trainer, räumte aber ein: "Es ist nicht so einfach, wenn hochqualifizierte Spieler unter Umständen nicht im Aufgebot oder nicht von Anfang an dabei sind. Das muss ich moderieren."

Gegner: Beşiktaş zeigte großen Respekt, demonstrierte aber auch Selbstvertrauen. "Wir spielen gegen einen großen Gegner. Wir sind sehr positiv eingestellt und hoffen, dass wir diese Runde überstehen", sagte der chilenische Defensivspieler Gary Medel. Lob für den Gegner gab es auch von Heynckes. "Das Geheimnis liegt in ihrem Trainer. Er ist nicht mein Jahrgang, aber auch schon 65 und ein absoluter Toptrainer", lobte der 72-Jährige. Beşiktaş' Coach Senol Günes freute sich: "Wir danken Herrn Heynckes und allen, die uns positiv betrachten."

Heynckes' Erfolge: Der frühere Weltklassestürmer erreichte bislang bei jeder Teilnahme an Europas Königsklasse das Endspiel, einmal mit Real Madrid (1998) und zweimal mit dem FC Bayern (2012 und 2013). "Aber der Wettbewerb ist kein Wunschdenken", sagte Heynckes.

Bilanz: Für den deutschen Rekordmeister steht das fünfte Spiel mit einer Mannschaft aus der Türkei an. Gegen Beşiktaş gewannen die Münchner in der Gruppenphase der Champions League 1997 zweimal mit 2:0. In der ersten Runde im, wie es 1972 noch hieß, Europapokal der Landesmeister, gab es ein 1:1 und ein 6:0 gegen Galatasaray.

Gelbe Gefahr: Die deutschen Nationalspieler Joshua Kimmich und Sebastian Rudy sowie der Franzose Corentin Tolisso müssten bei der nächsten Verwarnung im Rückspiel am 14. März in Istanbul zuschauen. Beim Gegner gilt das für den früheren HSV-Profi Tolgay Arslan sowie für Caner Erkin und Torjäger Talisca.

Quelle: ntv.de, sgi/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.