Fußball

Böen verhindern Zweitligaspiel Fürth gegen Dresden wegen Sturm abgesagt

imago37882603h.jpg

Hier spielt heute niemand Fußball: Der Sportpark - Heimstätte von Greuther Fürth.

(Foto: imago/Picture Point)

Für Fans von Greuther Fürth und 2000 mitgereiste Anhänger von Dynamo Dresden ist es eine frustrierende Entscheidung: Die Zweitliga-Partie zwischen den beiden Fußball-Klubs kann nicht stattfinden. Das Stadion der Franken hat keine Betriebserlaubnis für die heute erwarteten Windstärken.

Die Partie der Fußball-Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth und Dynamo Dresden ist wegen Sicherheitsbedenken abgesagt worden. Das teilten die Klubs, die Polizei und die Deutsche Fußball Liga rund zwei Stunden vor dem geplanten Anpfiff am Nachmittag mit. Grund für die Absage war eine Unwetterwarnung mit orkanartigen Windböen.

Der Fürther Sportpark besitzt nach Angaben der Deutschen Fußball Liga nur eine Betriebserlaubnis bis zu Windstärke acht. Da höhere Windgeschwindigkeiten von über 100 Stundenkilometern erwartet wurden, konnte die Begegnung zum Schutz der Stadionbesucher und Spieler nicht ausgetragen werden. Ein Nachholtermin soll schnell fixiert werden. Die Tickets für das Zweitligaspiel behalten ihre Gültigkeit. Ob eine Rückgabe möglich sein wird, ist offen.

"Für die über 2000 mitgereisten Dynamo-Fans tut es uns besonders leid, weil aufgrund der kurzfristigen Absage natürlich alle bereits vor Ort waren", sagte Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born. "Die Sicherheit und die Gesundheit aller Menschen gehen aber zu jeder Zeit vor." In Abstimmung zwischen dem Veranstalter und allen Sicherheitsträgern habe es letztlich keine andere Lösung gegeben, als das Spiel kurzfristig abzusagen.

Quelle: n-tv.de, jog/dpa