Fußball

"So viele Tore machen wie Lewy" Geht Müllers frecher Lewandowski-Plan auf?

imago1000484156h.jpg

Thomas Müller hat eine Idee, wie der FC Bayern Lewandowski ersetzen kann.

(Foto: Stefan Matzke_sampics_Pool_via_Sportphoto by Laci Perenyi)

35 Tore und sechs Vorlagen in 25 Ligaspielen: Die fehlen dem FC Bayern im Spitzenspiel gegen RB Leipzig. "Wir brauchen ihn", sagt ein Stürmerkollege über Tor-Gigant Robert Lewandowski. Wie sollen die Münchner den Polen nur ersetzen? Zum Glück hat Thomas Müller einen Plan.

Vizekapitän Thomas Müller sieht den FC Bayern auch ohne Weltfußballer Robert Lewandowski für das Bundesliga-Spitzenspiel am Samstag (18.30 Uhr/ im Liveticker auf ntv.de) hervorragend gerüstet. "Wenn unser mit Abstand bester Torjäger und so eine Persönlichkeit ausfällt, ist das nicht ganz einfach. Aber das ist die Herausforderung des Profigeschäfts und nichts ganz Neues", sagte Müller auf der Internetseite des Vereins.

"Wir müssen das gemeinsam auffangen. Wir haben in der Offensive immer noch sehr gute Optionen und verschiedene Varianten für die Aufstellung." Der deutsche Fußball-Rekordmeister habe "nicht nur einen Spieler mit Top-Qualitäten in der Mannschaft, sondern ganz, ganz viele." Am Samstagabend wird der FC Bayern bei RB Leipzig den 35-maligen Bundesliga-Saisontorschützen Lewandowski wegen seiner Knieverletzung schmerzlich vermissen.

Aber Müller hat einen Plan. "Wir müssen in die Bresche springen und als Mannschaft so viele Tore machen wie Lewy", sagte der Rio-Weltmeister. Ob das klappt und nicht nur gegen Leipzig, sondern auch in der Champions League gegen Paris Saint-Germain? Das einzige Spiel, das der Pole in dieser Bundesliga-Saison verpasste, gewannen die Münchner nur knapp mit 2:1 gegen den FC Köln, damals 16. in der Tabelle. Thomas Müller traf natürlich zum 1:0. Als Lewandowski in der Champions-League-Gruppenphase gegen Atlético Madrid fehlte, kamen die Bayern nicht über ein 1:1 hinaus. Immerhin wurde die zweite Königsklassen-Partie ohne den Stürmer noch mit 2:0 gegen Lok Moskau gewonnen.

"Es wird ein heißer Tanz"

Als Pause für Lewandowski sind rund vier Wochen prognostiziert. Allerdings hat der Tor-Gigant nach Angaben des "Kicker" im kleinen Kreis verraten, dass er bereits in zwei Wochen wieder einsatzbereit sein will. Somit wäre er pünktlich zum Rückspiel des Champions-League-Viertelfinals bei Paris Saint-Germain zurück. Das Spitzenspiel gegen Leipzig und das Viertelfinal-Hinspiel (7. April) in der Königsklasse verpasst er aber auf jeden Fall. Müller freut sich aber auch ohne den Polen auf die kommenden Partien: "Der April ist sowohl mit vielen als auch mit sehr entscheidenden Spielen gespickt. Es ist angerichtet für die heißeste Phase der Fußballsaison."

Es geht um viel im Topspiel. Die Münchner führen die Tabelle mit vier Punkten Vorsprung an, Leipzig könnte mit einem Sieg den Rückstand auf nur einen Zähler verkürzen. "Falls wir gewinnen sollten, ist es ein klares Zeichen für uns Richtung Meistertitel. Ich sehe es als Vorteil, dass der Druck bei Leipzig liegt", sagte Müller. Das Spiel sei sicherlich "der Gradmesser" für alle Fans in Deutschland. "Es wird ein heißer Tanz. "

Einer, der Lewandowski - wenn natürlich auch nicht eins zu eins - ersetzen könnte, heißt Eric Maxim Choupo-Moting. Das sieht der auch selbst so, trotz nur fünf Treffern in 24 Pflichtspielen. "Wir haben viele Optionen", sagte der 32 Jahre alte Angreifer bei Spox und Goal und verkündete: "Ich werde im Training alles geben und versuchen, mich für einen Einsatz zu empfehlen." Aber Choupo-Moting scheint schon von Müllers Plan erfahren zu haben und betonte entsprechend: "Ob ich am Ende spiele oder nicht spiele, ist egal. Hauptsache wir sind als Mannschaft erfolgreich."

Doch so ganz vertraut der Stürmer der Idee wohl noch nicht, denn er fügte über Weltfußballer Lewandowski hinzu: "Wir brauchen ihn." Immerhin, Cheftrainer Hansi Flick glaubt an Coupo-Moting und sagte auf einer Pressekonferenz: "Choupo ist ein Spieler, der auch im Training und den letzten spielen gezeigt hat, dass er Qualität hat. Er ist durchaus eine Option."

Quelle: ntv.de, dbe

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.