Fußball

Blamage in 92. Minute verhindert Götzes PSV kontert Gegentor aus 50 Metern

Auch in der Europa League ist die PSV Eindhoven mit Weltmeister Mario Götze auf Kurs. Beim FC Omonoia Nikosia drehen die Niederländer nach einem spektakulären Rückstand die Partie noch. Donyell Malen sorgt dafür, dass der Klub eine peinliche Niederlage auf Zypern noch abwendet.

Nach einem erinnerungswürdigen Gegentor aus rund 50 Metern haben Mario Götze und die PSV Eindhoven eine peinliche Niederlage auf Zypern noch abgewendet und den ersten Sieg in der Europa League in dieser Saison geschafft. Der 28 Jahre alte Weltmeister-Held von 2014 machte mit dem niederländischen Erstligisten am Donnerstagabend einen 0:1-Rückstand wett und siegte am Ende mit 2:1 (1:1) beim FC Omonoia Nikosia.

Die Gastgeber, die in der heimischen Liga den vierten Platz belegen, gingen durch Jordi Gómez in der 29. Minute in Führung. Der Spanier zog aus der eigenen Hälfte einfach ab. Eindhovens Torwart Yvon Mvogo, Leihgabe von RB Leipzig, hatte sich weit vor seinem Kasten postiert und konnte den Ball im Rückwärtslaufen auch nicht mehr abfangen. Den Ausgleich erzielte vor der Pause Donyell Malen (40.). Er war es auch, der in der zweiten Minute der Nachspielzeit für die Entscheidung sorgte und PSV auf den zweiten Rang in der Gruppe E verhalf.

Schwer tat sich auch die AS Rom. Es reichte daheim nur zu einer Nullnummer gegen ZSKA Sofia. Der SSC Neapel kam zu einem 1:0 (0:0) bei Real Sociedad San Sebastian. Deutlich weniger Mühe hatte der FC Arsenal - die Gunners setzten sich mit 3:0 (2:0) gegen den FC Dundalk durch.

Quelle: ntv.de, bad/dpa