Fußball

Özil und Xhaka nicht im Kader Guimarães schockt Arsenal per Fallrückzieher

imago44421391h.jpg

In einer müden Europa-League-Partie wachen Vitória Guimarães und Arsenal London erst in den letzten Minuten auf.

(Foto: imago images/PA Images)

Kein weiterer Zittersieg gegen Vitória Guimarães in der Europa League: Arsenal London trifft in einem schwachen Spiel spät, aber wird dann in der Nachspielzeit von einem Traumtor überrascht. Ein Ex-Nationalspieler wird fast zum Matchwinner, ein anderer sitzt nicht mal auf der Bank.

Trotz eines Tores des früheren Fußball-Weltmeisters Shkodran Mustafi hat der FC Arsenal in Eintracht Frankfurts Europa-League-Gruppe F seine weiße Weste verloren. Die Gunners kamen nach drei Vorrundensiegen in Portugal beim zuvor punktlosen Schlusslicht Vitoria Guimaraes lediglich zu einem 1:1 (0:0), nachdem die ohne Ex-Nationalspieler Mesut Özil angetretenen Londoner durch ihren deutschen Abwehrspieler neun Minuten vor Spielende noch in Führung gegangen waren.

*Datenschutz

Ungeachtet des Remis wäre Arsenal durch einen Sieg des Bundesligisten Frankfurt am Donnerstag (18.55 Uhr/DAZN und Liveticker auf n-tv.de) bei Standard Lüttich bereits vor seinen beiden letzten Gruppenspielen für die K.o.-Phase qualifiziert. Die Eintracht kann nun ihrerseits mit einem morgigen Sieg die Zwischenrunde erreichen.

Fallrückzieher sorgt für spätes Unentschieden

Arsenal tat sich lange schwer, ehe Mustafi per Kopfball aus fünf Metern nach einem Freistoß von Nicolas Pepe für die vermeintliche Entscheidung zugunsten der Engländer sorgte. Doch durch den Ausgleich der Platzherren von Bruno Duarte (90.+1) - ein Traumtor per Fallrückzieher - musste Arsenal seine ersten beiden Punktverluste im laufenden Wettbewerb quittieren. Sekunden vor dem Ende hatten die Gäste noch Glück, als Mustafi einen Flanke der Portugiesen an den Pfosten lenkte.

Özil gehörte nicht zum Kader von Arsenals Teammanager Unai Emery, nachdem der Mittelfeldspieler am vergangenen Wochenende in der Premier League beim 1:1 gegen die Wolverhampton Wanderers sein erstes Ligaspiel seit Mitte September bestritten hatte. Auch der Ex-Gladbacher Granit Xhaka, der nach dem Eklat am Rande einer Auswechslung jüngst als Kapitän abgesetzt und durch den Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang ersetzt wurde, war nicht mit nach Portugal geflogen.

Quelle: n-tv.de, dbe/sid

Mehr zum Thema