Fußball

Topspiel wird zum Top-Langweiler Haaland ist trotz Torgala ein "bisschen sauer"

696e463c142e836c7445a425b31afdd1.jpg

Er hat einfach 'nen Lauf, dieser Erling Haaland.

(Foto: imago images/Bildbyran)

Erling Haaland liefert in der Nations League die nächste große Show: Mit seinem ersten Hattrick für die norwegische Nationalmannschaft verbessert er seine Trefferquote im Profi-Fußball seit Anfang 2019 auf genau ein Tor pro Spiel. Viele Tore fallen an diesem Spieltag sonst indes nicht.

Das Duell in der Nations League zwischen Weltmeister Frankreich und Titelverteidiger Portugal ist ohne Sieger und Tore geblieben. Mit dem 0:0 im Stade de France verpasste Frankreich auch die Revanche für das verlorene Endspiel bei der Europameisterschaft 2016 an gleicher Stelle. Das Trefffen der Torjäger-Generationen zwischen Cristiano Ronaldo und Kylian Mbappe blieb vieles schuldig, Strafraumszenen waren selten. Mehr als ein Abseitstor von Pepe sprang nicht heraus. Beide Teams stehen mit sieben Punkten aus drei Spielen an der Spitze der Gruppe 3 in Liga A. Im zweiten Spiel der Gruppe gewann Kroatien durch einen späten Treffer des Hoffenheimers Andrej Kramaric gegen Schweden mit 2:1.

Die englische Nationalmannschaft gewann das Top-Duell in Gruppe 2 gegen Belgien. Die Mannschaft von Trainer Gareth Southgate siegte in London mit 2:1 (1:1) und übernahm damit die Tabellenführung von den zuvor zwölf Mal in Serie siegreichen Belgiern. Den Siegtreffer erzielte Mason Mount mit einem abgefälschten Schuss (64.). Jungstar Sancho, der wie Ben Chilwell und Tammy Abraham (beide FC Chelsea) bei einer gemeinsamen Geburtstagsfeier gegen die Coronaregeln verstoßen hatte, saß bis zur 89. Minute auf der Bank, die beiden anderen gehörten gar nicht zu Kader. Im zweiten Spiel der Gruppe gewann Dänemark in Island mit 3:0. Die Isländer haben damit auch ihr siebtes Nations-League-Spiel verloren.

"Ich bin ein bisschen sauer"

Polen und Italien trennten sich in Gruppe 1 ebenso torlos wie Bosnien-Herzegowina und die Niederlande beim Pflichtspieldebüt des neuen Bondscoachs Frank de Boer. Herausragender Akteur des Nations-League-Abends war indes Erling Haaland: Der Norweger erzielte beim klaren 4:0 (2:0)-Sieg gegen Rumänien erstmals im Nationaltrikot drei Treffer (13., 64., 74.). "Das ist groß. Aber ich bin ein bisschen sauer, dass ich nicht alle Chancen genutzt habe", sagte Haaland dem norwegischen Fernsehsender TV2. Das vierte Tor erzielte Alexander Sörloth von RasenBallsport Leipzig (39.).

In der Tat hätte der 20-Jährige von Borussia Dortmund seine beachtlichen Statistiken noch aufhübschen können. Sechs Treffer sind es nun in drei Nations-League-Spielen, ebenso sechs in sechs Einsätzen für die A-Nationalmannschaft, dazu kommen genau 50 Treffer in 50 Pflichtspielen für seinen aktuellen Verein Borussia Dortmund und seinen vorherigen Klub RB Salzburg. Haaland hatte auch so noch einige Wut im Bauch, denn unter der Woche war er nicht nur ein bisschen, sondern "ziemlich sauer". Da war Norwegen in den Playoffs für die Qualifikation zur Europameisterschaft im kommenden Jahr ausgeschieden - trotz einiger hoffnungsvoller Talente wie Martin Ödegaard von Real Madrid oder eben auch Sörloth.

Quelle: ntv.de