Fußball

Laxer Umgang mit Hygiene-Regeln Hertha suspendiert Kalou nach Skandal-Clip

imago0047048578h (1).jpg

Hertha BSC hat Profi Salomon Kalou suspendiert.

(Foto: imago images/Metodi Popow)

Ein Facebook-Video zeigt, wie Hertha-Profi Salomon Kalou mehrfach die strengen Corona-Regeln missachtet. Im Netz sorgen die Aufnahmen für große Aufregung. Nun reagiert der Hauptstadt-Club und stellt den 34-Jährigen frei.

Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat seinen Stürmer Salomon Kalou nach einem aufsehenerregenden Facebook-Video suspendiert. Der Ivorer hatte am Mittag gezeigt, wie er auf dem Vereinsgelände und in der Kabine einige Mitspieler und Mitarbeiter des Klubs per Handschlag begrüßt. Damit verstieß Kalou gegen die Abstandsregeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Der Clip sorgte für große Aufregung in den sozialen Netzwerken. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) verurteilte das pikante Video auf das Schärfste. "Die Bilder von Salomon #Kalou aus der Kabine von Hertha BSC sind absolut inakzeptabel. Hierfür kann es keine Toleranz geben - auch mit Blick auf Spieler und Clubs, die sich an die Vorgaben halten, weil sie die Ernsthaftigkeit der Situation erfasst haben", twitterte die DFL.

Mehr zum Thema

Kalou habe "mit seinem Video nicht nur Hertha BSC einen großen Schaden zugefügt, sondern vor allem in der aktuellen gesellschaftlichen Diskussion über die Wiederaufnahme des Spielbetriebs und die Rolle des Profifußballs den Eindruck erweckt, dass einzelne Spieler das Thema Corona nicht ernst nehmen", sagte Hertha-Manager Michael Preetz. Der Verein habe alle Beteiligten intensiv auf die Hygiene- und Abstandsregeln hingewiesen und achte auf deren konsequente Einhaltung.

Bei Kalou handele es sich um einen "gleichermaßen verdienten wie erfahrenen Spieler. Das Ausmaß des Fehlverhaltens erfordert jedoch konsequentes Handeln." Der Ivorer selbst drückte sein Bedauern aus. Er nehme das Coronavirus sehr wohl ernst, "ich habe nicht wirklich nachgedacht und mich darüber gefreut, dass unsere Tests alle negativ waren."

Quelle: ntv.de, jpe/sid