Fußball

Wütender SSC vermöbelt Bergamo Ibrahimovic frustriert Inter im Mailänder Derby

3ff3e30b434f7cee034a605038b15dfe.jpg

So kennt man ihn: Zlatan Ibrahimovic.

(Foto: AP)

Mit Wut im Bauch fegt der SSC Neapel im Topspiel der italienischen Serie A Atalanta Bergamo vom Platz. An der Ligaspitze thront derweil der AC Mailand mit makelloser Zwölf-Punkte-Bilanz. Im "Derby della Madonnina" besiegt Milan den Stadtrivalen Inter knapp - dank König Zlatan.

Die italienischen Champions-League-Gegner von Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach starten nach Liga-Niederlagen in die neue Saison der Königsklasse. Inter, am Mittwoch Gastgeber gegen Gladbach, verlor das "Derby della Madonnina" gegen die AC Mailand mit 1:2 (1:2). Starstürmer Zlatan Ibrahimovic (13. und 16. Minute), der zuletzt eine Corona-Infektion überstehen musste, erzielte beide Tore für die Rossoneri, die die Tabellenführung in der Serie A übernahmen.

Ibrahimovic brachte die AC nach einem Elfmeter in Führung, den er selbst clever herausholte. Aleksandar Kolarov foulte den 39-Jährigen ungeschickt im Strafraum. Ibrahimovic trat selbst an, scheiterte an Inter-Torhüter Samir Handanovic und traf im Nachschuss. Sein insgesamt neuntes Tor im Mailänder Derby (für beide Clubs) folgte auf einen stark vorgetragenen Konter. Den Anschlusstreffer erzielte Romelu Lukaku (29.) nach Vorlage des Ex-Bayern-Profis Ivan Perisic.

Klatsche für Gosens und Bergamo

Lazio Rom, das am Dienstag den BVB empfängt, unterlag bei Sampdoria Genua 0:3 (0:2). Tommaso Augello (32.) per Kopf, Fabio Quagliarella (41.) mit einem Fernschuss und Mikkel Damsgaard (74.) mit einem platzierten Treffer unter die Latte waren erfolgreich. Der deutsche Nationalspieler Robin Gosens musste mit Atalanta Bergamo derweil die erste Saison-Niederlage hinnehmen. Der Champions-League-Teilnehmer, am Mittwoch beim FC Midtjylland, unterlag nach zuvor drei Siegen aus drei Spielen beim SSC Neapel deutlich mit 1:4 (0:4) und musste die Tabellenführung abgeben.

Der SSC spielte offenbar mit Wut im Bauch. Die Liga hatte Neapel wegen Nicht-Erscheinens zum Spitzenspiel bei Juventus Turin am 4. Oktober mit einem Abzug von einem Punkt bestraft und die Begegnung mit 3:0 für Juve gewertet. Vor der Begegnung waren zwei Spieler aus dem SSC-Kader positiv auf Covid-19 getestet worden. Napoli hat Protest gegen die Entscheidung eingelegt.

Nach seinen Einsätzen für die DFB-Auswahl wurde Gosens nach 81 Minuten ausgewechselt. Bei Neapel kam der Ex-Leipziger Diego Demme spät in die Partie (83. Minute). Der Mexikaner Hirving Lozano (23./27.), Matteo Politano (30.) und der Ex-Wolfsburger Victor Osimhen (43.) trafen für Neapel, dem Niederländer Sam Lammers gelang das einzige Tor für die Gäste (69.).

Quelle: ntv.de, tno/dpa