Fußball

Erneuter Real-Stürmer-Verstoß Jovic feiert Grill-Party - ohne Corona-Regeln

d456013a6073f1e954aebea1990d7113.jpg

Party mit Freunden und ohne Einhaltung der Corona-Regeln anstatt Jubel auf dem Platz: Real Madrids Stürmer Luka Jovic sorgt mal wieder für Ärger.

(Foto: REUTERS)

Immer wieder Ärger mit Luka Jovic: Der verletzte Stürmer von Real Madrid verstößt erneut gegen die Corona-Regeln und feiert eine Party - ohne den geforderten Sicherheitsabstand. Besonders pikant: Zwei weitere Profis schwimmen im Pool - dabei sollten sie zum Restart von La Liga eigentlich auf dem Platz stehen.

Der Ex-Frankfurter Luka Jovic hat sich durch seine Eskapaden wieder den Ärger seines Vereins Real Madrid auf sich gezogen. Der verletzte Stürmer hielt sich bei einer Barbecue-Party erneut nicht an die Corona-Regeln, berichtet die spanische Zeitung "AS" in ihrer Online-Ausgabe. Der 22-Jährige soll demnach mit Freunden gefeiert haben und dabei den geforderten Sicherheitsabstand nicht eingehalten haben.

Auf seinem Instagram-Profi postete er zunächst ein Foto, auf dem er selbst mit freiem Oberkörper mit einem Freund zu sehen ist, dem er eine Hand auf die Schulter legt. Weitere Freunde sind im Hintergrund zu sehen. Später löschte er das Foto, in der "As" ist es zu sehen. Auch seine Landsmänner Nemanja Maksimovic vom FC Getafe und Ivan Saponjic von Altletico Madrid sollen auf der Party gewesen sein, ein Foto in der spanischen Zeitung zeigt sie zusammen in einem Pool im Garten.

Jovic belastet kaputten Fuß

In Spanien dürfen sich derzeit Gruppen von bis zu zehn Personen treffen, insofern war die Party an sich nicht illegal. Dennoch kam das Verhalten des nach einem Fußbruch operierten Jovic nicht gut an. Vor allem das Posten der Fotos wurde von Real gerügt, wegen der nicht eingehaltenen Abstände zu seinen Freunden. Auch, dass er - wie auf dem Foto zu sehen - seinen in einer Orthese befindlichen Fuß entgegen der Empfehlungen der Ärzte belastete.

Jovic hatte sich jüngst beim Heimtraining einen Knöchelbruch im rechten Fuß zugezogen. Zuvor war er schon bei einem unerlaubten Quarantäne-Ausflug in die serbische Heimat negativ aufgefallen. In 770 Einsatzminuten erzielte der ehemalige Eintracht-Stürmer, der für 60 Millionen Euro zu Real wechselte, bisher erst zwei Tore für den spanischen Rekordmeister.

Der Fall könnte eine größere Tragweite mit sich bringen, gerade wegen Maksimovic und Saponjic. Während Jovic wegen seines verletzten Fußes derzeit nicht mit Real trainiert, befinden sich die beiden Spieler im Mannschaftstraining ihrer Teams - und sollten am Wochenende beim Restart der Primera Division auf dem Platz stehen.

Quelle: ntv.de, dbe/dpa