Fußball

"Wir haben beschissen gespielt" Keeper Horn wird zum Kölner Pokalhelden

2014-10-28T221851Z_1164482726_LR1EAAS1PZ41A_RTRMADP_3_-SOCCER-GERMANY.JPG5748409400164133117.jpg

Timo Horn war gegen Duisburg die wahre Nr. 1 beim 1. FC Köln.

(Foto: REUTERS)

Der 1. FC Köln und der VfL Bochum müssen im Pokal gegen unterklassige Gegner in die Verlängerung. Dort erlebt der VfL in Dresden ein Fiasko, während sich Köln in Duisburg trotz Unterzahl ins Elfmeterschießen rettet - und jetzt einen neuen Helden feiern kann.

Der 1. FC Köln hat dank Timo Horn eine Pleite im DFB-Pokal gerade noch abgewendet und nach dem guten Bundesliga-Start das nächste Zwischenziel erreicht. Der Keeper sicherte der Mannschaft von Trainer Peter Stöger beim 4:1 im Elfmeterschießen beim Drittligisten MSV Duisburg mit zwei Paraden den Einzug ins Achtelfinale. Nach 120 Minuten hatte es 0:0 gestanden.

Auch in Dresden ging die Partie zwischen Dynamo und Zweitligist VfL Bochum in die Verlängerung. Dort erzielte Justin Eilers in der 94. Minute den 2:1-Siegtreffer für die Gastgeber. Zuvor hatte der Dresdner in der 61. Minute bereits die Bochumer Führung durch Simon Terodde (53.) ausgeglichen.

Aus vom Punkt

In Duisburg entglitt dem Außenseiter der mögliche Pokal-Coup gegen Köln erst im Elfmeterschießen. Der finanziell angeschlagene MSV, der die Kölner schon dreimal im Pokal ausgeschaltet hatte, verpasste trotz einer tapferen Vorstellung die Sensation und eine dringend benötigte Finanzspritze in Höhe von 527.000 Euro für ein mögliches Weiterkommen.

Matthias Lehmann, Kevin Vogt, Kevin Wimmer und Adam Matuschyk schossen im erstmals seit März 2011 mit 30.600 Zuschauern ausverkauften MSV-Stadion im Elfmeterschießen den Kölner Sieg heraus. Damit krönte der Bundesliga-Zehnte seinen goldenen Oktober mit dem dritten Sieg innerhalb von elf Tagen. Dabei musste der FC lange in Unterzahl agieren, nachdem Slawomir Peszko wegen eines dummen Fouls die Rote Karte erhalten hatte (71.).

"Wir haben beschissen gespielt. Das Gute ist: Wir sind weiter. Timo hat die ersten beiden Elfmeter gehalten. Wir können uns nur bei ihm bedanken", sagte FC-Kapitän Lehmann. Ein wenig enttäuscht war dagegen der Duisburger Janjic: "Wir hätten uns vorher belohnen müssen. Wir haben einen großen Pokalkampf abgeliefert und einen Erstligisten an den Rande einer Niederlage gebracht."

Quelle: n-tv.de, cwo/dpa