Fußball

Presse zum Barça-Debakel "Kein Spiel, das war kaltblütiger Mord"

Dieser Sieg ist historisch - mit 8:2 walzt der FC Bayern die einst so gefeierte Mannschaft des FC Barcelona in Grund und Boden. In Spanien sitzt der Schock tief. Die Presse ringt nach Worten.

"El País": "Bayern demütigt Barcelona. Bei dem historischen Sieg hat die Mannschaft von Quique Setién unerklärlicherweise der Macht des deutschen Teams nichts entgegenzusetzen. (...) Das Azulgrana-Team hat die schlimmste jemals bei einem europäischen Wettbewerb gesehene Niederlage seiner Geschichte erlitten."

"La Vanguardia" (Barcelona): "Bayern beerdigt den FC Barcelona. Die Blaugrana machen sich in Lissabon lächerlich und scheiden durch ein beschämendes 2:8 aus. Die Demütigung war ungeheuer. Es wird lange dauern, bis die Schande verblasst. Champions kriechen nicht so. Was für eine Strafe. Wie schmerzhaft. Was für ein Untergang. Lissabon ist vielleicht das dunkelste Kapitel in der schwarzen Geschichte Barcelonas.“

"Marca": 2:8... eine Schande. Historische Erniedrigung: Bayern fügt Barca die größte Niederlage in der Champions League zu. Der spanische Fußball steht nach 13 Jahren ohne Halbfinalisten da. Barcelona braucht jetzt dringend einen Wechsel. Bayern München war ein Tsunami. Ter Stegen wurde von den ambitionierten Bayern massakriert. Messi tauchte nur in der ersten Halbzeit gelegentlich auf. Bayern wurde zur Dampfwalze.

"As": Historische Erniedrigung. Das Desaster gegen Bayern erzeugt eine Krise, deren Konsequenzen noch nicht abzusehen sind und die alle Klubbereiche betrifft. Barca wird von Bayern erniedrigt und lächerlich gemacht. Barcelona ist am Ende. Selbst Messi war völlig überfordert. Sie waren inkompetent, konnten in keinem Aspekt gegenhalten. Die Spieleröffnung Barcas war eine griechische Tragödie. Barcelona hat jetzt in der Hölle eingecheckt. Mamma Mia Alphonso! Er beweist, dass er einer der weltbesten linken Verteidiger ist. Bayern steckt Barca in den Schredder.

"Sport": Historische Lachnummer. Ein lächerliches Barcelona erleidet seine größte Niederlage in Europa. Bayern zieht Barca nackt aus. Barcelona kaum wiederzuerkennen: Kein Fußball, kein Kampfgeist und würdelos. Bayern, in allen Aspekten überlegen, macht Barca zur Schnecke. Es ist in Lissabon die schwärzeste Stunde der Geschichte Barcas. Ter Stegen war nicht wiederzuerkennen. Er strahlte keine Ruhe aus. Bayern hatte kein Erbarmen, Barca war eine Puppe in deren Händen. Was wir gesehen haben ist ein authentisches Waterloo.

"El Mundo Deportivo": Die Mutter aller Debakel Barcas. Bayern unterstrich klar und deutlich, dass Barcelona weit weg von den Topteams Europas ist. Bayern macht Barca mit der 8:2-Klatsche platt. Die Bayern überrannten Barca und waren in allen Belangen hoch überlegen. Bayern war ein Hurrikan mit den drei Toren in neun Minuten in der ersten Halbzeit. Es war die schlechteste erste Halbzeit, die man von ter Stegen in Erinnerung hat. Das Pressing der Deutschen war brutal, Messi und Co. hatten nichts entgegenzusetzen. Und auch das noch: Doppelpack von Coutinho."

"Goal": "Das war kein Spiel, das war kaltblütiger Mord. Ein Mord, der absehbar und mit aller Härte der Welt unerbittlich war. Da nach zwei die Drei kommt, hat Barça alles getan, um seinen Weltrekord für Jämmerlichkeit noch zu überbieten. Nachdem das Team in Rom und Anfield gedemütigt worden war, brach es seinen eigenen Rekord und verließ Lissabon mit acht Treffern im Sack. In Lissabon wurde ein Duell zwischen Sportlern und Touristen ausgetragen, dessen Ergebnis ebenso kraftvoll wie verdient war. Als Chronik eines angekündigten Todes schlug Bayern München Barça auf vernichtende Weise."

Quelle: ntv.de, vpe/tno/dpa/sid