Fußball

Torfestival in Liverpool Klopp siegt dramatisch bei Kochs Debüt

imago0048160562h.jpg

Viel Action: Liverpool-Coach Jürgen Klopp erlebte einen dramatischen Abend beim Sieg über Leeds.

(Foto: imago images/PA Images)

Titelverteidiger FC Liverpool gewinnt bei seinem Saisonauftakt in der englischen Premier League spektakulär und äußerst knapp gegen Aufsteiger Leeds United. Insgesamt fallen sieben Tore, der Liga-Neuling steckt nie auf. Nationalspieler Robin Koch erlebt bei Leeds ein Debüt zum Vergessen.

Dank eines Dreierpacks von Superstar Mohamed Salah ist der englische Fußballmeister FC Liverpool siegreich in die neue Premier-League-Saison gestartet. Gegen Aufsteiger Leeds United setzte sich die Mannschaft von Teammanager Jürgen Klopp in einem verrückten Spiel an der Anfield Road knapp mit 4:3 (3:2) durch.

Schon in der vierten Minute verwandelte Salah einen von Nationalspieler Robin Koch verursachten Handelfmeter, kurz vor der Pause traf der Ägypter ein zweites Mal (33.). Auch beim Treffer von Liverpools Abwehrmann Virgil van Dijk verlor Koch, der im Sommer vom SC Freiburg nach Leeds gekommen war, das entscheidende Kopfballduell (20.).

Doch die Gäste um Trainer Marcelo Bielsa ließen sich nicht entmutigen und glichen gleich dreimal aus (12./30./66.). In der 88. Minute entschied Fifa-Schiedsrichter Michael Oliver nach einem Foul des eingewechselten Rodrigo an Fabinho allerdings erneut auf Strafstoß. Wieder blieb Salah cool und schob zum 4:3 ein.

Arsenal dominiert ohne Özil

Die Mannschaft des argentinischen Starcoaches Bielsa, der in seiner Heimat "El loco" ("der Verrückte") genannt wird, zeigte sich in der Partie durchgehend kämpferisch. Die "Whites" schafften nach 16 Jahren Unterklassigkeit direkt den Aufstieg in die Premier League.

Im Eröffnungsspiel am Nachmittag hatte der FC Arsenal derweil keine Probleme beim Aufsteiger FC Fulham. Die Tore beim 3:0 (1:0)-Auswärtserfolg erzielten Alexandre Lacazette (8.), Gabriel (49.) und der Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (57.). Nationaltorhüter Bernd Leno stand bei Arsenal nach überstandener Verletzung zwischen den Pfosten und hatte über die 90 Minuten wenig zu tun. Rio-Weltmeister Mesut Özil war wie zum Ende der Vorsaison nicht im Kader, außerdem fehlte Shkodran Mustafi aufgrund von muskulären Problemen.

Auch der frühere Nationalspieler Max Meyer blieb beim 1:0-Erfolg von Crystal Palace gegen den FC Southampton ohne Einsatzminute. Der 24-Jährige sah von der Bank aus den Siegtreffer seines Teamkollegen Wilfried Zaha (13.).

Quelle: ntv.de, dbe/sid