Fußball

Ex-Nationalspieler in der Regionalliga Linke Sportdirektor bei RB Leipzig

Ex- Bundesligaprofi Thomas Linke ist neuer Sportdirektor beim Fußball-Regionalligisten RB Leipzig. Er begann seine Karriere bei Schalke 04, gewann 1997 mit den Königsblauen den Uefa-Pokal. Anschließend wechselte er zu Bayern München - und wurde dort fünfmal Deutscher Meister.

Thomas Linke.jpg

Neuer Job: Thomas Linke.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Der ehemalige deutsche Fußball-Nationalspieler Thomas Linke wird Sportdirektor beim Regionalligisten Red Bull Leipzig. Der 41-jährige Champions-League-Sieger von 2001 und Vizeweltmeister von 2002 übernimmt beim deutschen Viertligisten die neue Position des Sportdirektors.

Bisher hat Linke als Assistent von Red Bulls Fußball-Chef Dietmar Beiersdorfer in Salzburg gearbeitet. Linke wechselt somit innerhalb der Fußball-Abteilung von Red Bull. Das gab der Getränkekonzern bekannt. "Ich denke, dass ich in den letzten Jahren in meiner Funktion als stellvertretender Sportdirektor in Salzburg viel Erfahrung sammeln konnte und nun der richtige Zeitpunkt ist, selbst Verantwortung zu übernehmen", erklärte Linke. "Das Projekt in Leipzig ist eine große Herausforderung und auch Chance für mich."

Linke war bereits 2005 bei der Übernahme des Salzburger Bundesligisten durch Red Bull in die Mozartstadt gewechselt. Zwei Jahre später holte der Innenverteidiger als Kapitän unter Giovanni Trapattoni den Meistertitel. Nach einem Jahr bei den Amateuren von Bayern München und dem Ende seiner aktiven Karriere kehrte Linke 2008 als Sportdirektor-Assistent nach Salzburg zurück.

Quelle: ntv.de, dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.