Fußball

Torwart-Hammer bei Union Loris Karius steht unmittelbar vor Wechsel

imago0047043666h.jpg

Stammplatz bei Union? Möglich, aber nicht sicher.

(Foto: imago images/Seskim Photo)

In der Fußball-Bundesliga deutet sich ein überraschender Transfer an: Torwart Loris Karius, der beim FC Liverpool keine Rolle mehr spielt, steht offenbar unmittelbar vor einem Wechsel zu Union Berlin. Dabei hatten die "Eisernen" gerade erst eine neue Nummer eins verpflichtet.

Fußball-Bundesligist Union Berlin steht vor der Verpflichtung des früheren U21-Nationaltorwarts Loris Karius vom englischen Meister FC Liverpool. Laut "Kicker" sind die "Eisernen" mit dem 27-Jährigen über einen Wechsel einig, der Ex-Mainzer soll für ein Jahr auf Leihbasis an die Alte Försterei kommen. "Das ist ein möglicher Neuzugang", erklärte Unions Geschäftsführer Oliver Ruhnert nach dem 1:1 bei Borussia Mönchengladbach beim TV-Sender Sky, der als erster über den nahenden Wechsel berichtet hatte. Bestätigen wollte Ruhnert das Geschäft aber noch nicht.

Karius war 2016 aus Mainz nach Liverpool gewechselt und hatte beim 1:3 der Reds im Champions-League-Finale 2013 gegen Real Madrid spektakulär gepatzt, allerdings auch weil er nach einem Zusammenprall seines Kopfs mit Real Madrids Abwehrchef Sergio Ramos heftig angeschlagen war. Zuletzt war der Keeper an Besiktas Istanbul ausgeliehen. Nach einem Streit um Gehaltszahlungen im Mai kehrte er allerdings noch vor Saisonende zu den Reds zurück. Dort ist Karius allerdings nur die Nummer vier unter Liverpools Torhütern und hat keine Chance auf Spielzeit.

Union hatte als Ersatz für den zum Ligarivalen FC Augsburg gewechselten Rafal Gikiwiecz im Gegenzug Andreas Luthe von den Fuggerstädtern verpflichtet, der in den ersten beiden Ligaspielen im Tor stand. Manager Ruhnert will die angestrebte Verpflichtung nicht als Vertrauensentzug für die jetzige Nummer eins verstehen: "Andi Luthe ist dafür mit verantwortlich, dass wir hier einen Punkt geholt haben. Mit ihm sind wir sehr zufrieden", sagte Ruhnert. Karius hat bisher 91 Spiele in der Bundesliga bestritten.

Quelle: ntv.de, tno/dpa/sid