Fußball

Zehn Polizisten verletzt Massive Ausschreitungen vor Conference-League-Finale

Zum ersten Mal wird der Titel in der Europa Conference League vergeben, das Finale in Albaniens Hauptstadt Tirana erlebt aber ein böses Vorspiel: Bei massiven Ausschreitungen werden mindestens zehn Polizisten und zwei weitere Personen verletzt. 60 Fans beider Finalisten werden festgenommen.

In der Nacht vor dem Finale der Conference League in Tirana ist es zu Ausschreitungen zwischen der Polizei und den Fangruppen der AS Rom und von Feyenoord Rotterdam gekommen. Wie die Nachrichtenagentur AP berichtete, sind mindestens zehn Polizisten und zwei weitere Menschen verletzt worden.

Zu den Krawallen sei es gekommen, weil die Anhänger jeweils versucht hätten, in den Bereich der anderen Gruppe zu stürmen. 48 italienische und zwölf niederländische Fußball-Fans seien in Gewahrsam genommen worden. Die Anhänger seien am Dienstag an mindestens drei Orten in der albanischen Hauptstadt aufeinander getroffen. Auch ein Bus sei laut Polizei beschädigt worden.

Tirana erwartete für die Partie am Abend (21 Uhr/bei NITRO, RTL+ und im ntv.de-Liveticker) 100.000 Fans aus beiden Ländern - beiden Klubs stehen aber nur jeweils 4000 Tickets zu, das Air Albania Stadium, fasst lediglich 21.000 Menschen.

Das Finale live bei NITRO und RTL+

NITRO: Moderatorin Laura Papendick und Experte Karl-Heinz Riedle melden sich um 20:15 Uhr aus der albanischen Hauptstadt Tirana mit ersten Analysen und Einschätzungen vom Spielfeldrand. Kommentatoren ab 21 Uhr sind Marco Hagemann und Steffen Freund.

RTL+: Ab 20 Uhr melden sich Anna Kraft, Robby Hunke, Arnd Zeigler und Ansgar Brinkmann. Als Gast ist Thomas Kessler dabei, der Leiter der Lizenzspielerabteilung beim 1. FC Köln, und wirft einen Blick voraus auf die Saison- und Kaderplanung des Klubs, der in den Playoffs der kommenden Europa-Conference-League-Saison spielt. Kommentator ist Cornelius Küpper.

In Albanien geht es um den ersten Titel in der europäischen Conference League. Die von José Mourinho trainierten Italiener gehen als Favorit ins Finale, die Saison in der Serie A hat der ambitionierte Hauptstadt-Klub kürzlich auf Platz sechs beendet. Ein Sieg im Messepokal - dem Vorgänger des UEFA-Cups - im Jahr 1961 ist bislang der einzige internationale Erfolg. Danach stand die Roma in den Endspielen 1983 im Landesmeister- und 1991 im UEFA-Cup, verlor aber beide Duelle. Dreimal wurde der Klub italienischer Meister.

Feyenoord Rotterdam feierte 1970 mit dem Sieg im Europapokal der Landesmeister seinen bis dato größten Erfolg. 1974 und 2002 gewann der Klub zudem den UEFA-Cup. Dieser Wettbewerb wurde inzwischen durch die Europa League ersetzt.

Quelle: ntv.de, ara/dpa/sid

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen