Fußball

Abstiegskampf mit 1. FC Köln Max Meyer kehrt in die Bundesliga zurück

64ef5e60bfbfb8f3b62a0f41c5dede83.jpg

Meyer kehrt nach Deutschland zurück.

(Foto: imago images/MB Media Solutions)

Im Abstiegskampf zählt jeder Helfer. Erst recht ein solcher, der "spielintelligent" und "sehr ballsicher" ist. Dies treffe auf Max Meyer zu, lobt Geschäftsführer Horst Heldt vom 1. FC Köln. Und so kehrt der frühere Schalke-Spieler in die Fußball-Bundesliga zurück.

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln setzt im Abstiegskampf auf prominente Verstärkung. Der Tabellen-16. verpflichtet den früheren Nationalspieler Max Meyer zunächst bis zum Saisonende - und das offensichtlich zum Schnäppchentarif.

"Der Wechsel wurde nur möglich, weil Max uns in finanzieller Hinsicht extrem entgegengekommen ist. Er kann im Mittelfeld auf mehreren Positionen zum Einsatz kommen, ist spielintelligent, sehr ballsicher und sucht selbst gerne den Abschluss", sagte FC-Geschäftsführer Horst Heldt.

Meyer hatte seinen Vertrag beim Londoner Premier-League-Klub Crystal Palace zuletzt aufgelöst, zuvor war er in die zweite Mannschaft versetzt worden. Der frühere Schalker ist somit ablösefrei. Meyer war im Sommer 2018 nach 192 Einsätzen und 22 Toren für den FC Schalke, bei dem er Anfang 2013 als 17-Jähriger sein Profidebüt gefeiert hatte, zu Crystal Palace gewechselt. Für den englischen Klub lief er 56 Mal auf und erzielte zwei Tore.

Meyer könnte schon am Sonntag gegen Arminia Bielefeld (15.30 Uhr im ntv.de-Liveticker) zum Einsatz kommen. Er ist der zweite Kölner Winterzugang. Der FC hatte zuvor Stürmer Emmanuel Dennis auf Leihbasis vom belgischen Meister FC Brügge verpflichtet. "Für mich war die Perspektive entscheidend, spielen zu können", sagte Meyer: "Ich will die Chance beim FC nutzen, um mich auf Top-Niveau zu präsentieren, und dabei mithelfen, dass der Klub die Klasse hält."

Quelle: ntv.de, ara/sid/dpa