Fußball

Schalke-Bashing im Lamborghini Max Meyer schämt sich für protzenden Vater

Fußballprofi Max Meyer schämt sich nach einem Vorfall für seinen eigenen Vater. Der lästert in einem Video heftig über den FC Schalke 04 und protzt dabei mit seinem Sportwagen. Sohn Max findet das nur peinlich - und sieht sich zur einer Stellungnahme gezwungen.

Nach einem Skandal-Video seines Vaters distanziert sich Fußballer Max Meyer von den Schalke-Lästereien Achim Meyers. In einem Twitter-Video war zuvor zu sehen, wie der Vater des 24-Jährigen in einem offenen Luxusauto durch Gelsenkirchen fährt - und sich dabei über den FC Schalke 04, den langjährigen Ex-Klub seines Sohnes, lustig macht.

"Besser geht nicht, Männer. Durch die verbotene Stadt, Gelsenkirchen. Ab zum Steuerberater. Schön mit dem bezahlten Lambo vom Pleiteklub. Herrlich", kommentierte Achim Meyer.

Video wohl nicht im Sinne des Fußballers

Sein Sohn fand das offenbar gar nicht witzig. Meyer, der mittlerweile bei Crystal Palace spielt, schrieb bei Instagram: "Ich bin gerade auf ein Video meines Vaters aufmerksam gemacht worden. Ich bin zutiefst schockiert über dieses Video. Das passt nicht in diese Zeit, das passt nicht in diese Welt, das passt in gar keine Zeit."

Auch beim belasteten Verein entschuldige er sich: "Ich habe Schalke 04 sehr, sehr viel zu verdanken und distanziere mich entschieden von der Art und dem Inhalt des Videos." Meyer war neun Jahre beim FC Schalke 04 und schaffte es von der Jugend- in die Profiabteilung. Nach einem gescheiterten Vertragspoker verließ er im Sommer 2018 den Verein in Richtung England.

Alles nur eine verlorene Wette?

*Datenschutz

Der Gelsenkirchener Klub hat seit Jahren Finanzprobleme, die Corona-Krise setzt dem Traditionsverein zusätzlich zu. "Die Lage ist sehr ernst und kritisch", hatte Alexander Jobst, Vorstandsmitglied und Marketingchef im April zugegeben. Aufsichtsratschef Clemens Tönnies hatte erklärt, dass er sich "große Sorgen" mache.

Das Video erzürnte zahlreiche Fans. Es ist von "Undankbarkeit" die Rede, ein anderer User lästert, dass der Vater wohl das "Karriereaus" - Crystal Palace steht nur im Mittelfeld der englischen Premier League und ist beileibe kein Weltverein - seines Sohnes nicht verkraftet hätte. Auch Max Meyer wird nachträglich beleidigt, wenn ein User kommentiert: "Beides arrogante Arschköppe!"

Ein Twitter-User mit dem Namen "Achim Meyer" - unklar, ob es sich um den Echten handelt - kommentierte das Video später: "Es handelte sich um eine verlorene Wette nach dem Heimsieg gegen BMG, Schalke vor BVB bei Saisonende! Leider jetzt schon verloren und Kumpel hat sich das ausgedacht! Bin ich halt der Depp, aber reine Satire! Also locker bleiben und Emotionen wieder einfangen!" Es ist allerdings ungeklärt, ob das den Tatsachen entspricht.

Quelle: ntv.de, sgu/ara