Fußball

Aber noch ist er vereinslos ... Messi "verzwergt" sich für den FC Barcelona

Es klingt verrückt, aber es ist so: Fußball-Superstar Lionel Messi ist noch immer vereinslos. Sorgen, dass in der kommenden Saison keinen Verein zu finden, muss er sich aber nicht machen. Er wird vermutlich weiter für den FC Barcelona spielen, doch das Ringen um einen neuen Vertrag ist zäh.

Weniger als zwei Wochen vor Beginn der spanischen Primera División ist die Zukunft von Fußball-Superstar Lionel Messi weiterhin ungewiss. Der Präsident des FC Barcelona zeigt sich aber weiterhin zuversichtlich, dass der 34 Jahre alte Argentinier auch in der kommenden Saison beim katalanischen Verein, bei dem er über 20 Jahre lang unter Vertrag stand, auf Torejagd gehen wird. Messi wolle bei Barça bleiben, versicherte Joan Laporta im Camp Nou bei der Präsentation von Neuzugang Emerson Royal. Der Rechtsverteidiger kehrt nach zweieinhalb Jahren bei Betis Sevilla für neun Millionen Euro nach Barcelona zurück.

Messi ist seit dem Ablauf seines Vertrags am 30. Juni ohne Verein. "Wir werden im Rahmen der Möglichkeiten des Klubs alles tun, damit Messi bleibt", erklärte Laporta und räumte ein: "Noch ist nicht alles unter Dach und Fach, aber wir machen Fortschritte." Nach spanischen Medienberichten haben Messi und Barcelona Mitte Juli ein Prinzipienabkommen erreicht. Man wolle einen Fünfjahresvertrag unterzeichnen, der Profi werde auf 50 Prozent seiner bisherigen Bezüge verzichten, damit der Klub die Auflagen der spanischen Profiliga erfüllen könne, hieß es. Dazu sagte Laporta, man wolle erreichen, "dass die Liga bei den Auflagen flexibler wird, damit man mehr Verstärkungen verpflichten kann".

Messi hat unterdessen seinen Urlaub mit der Familie auf Ibiza fortgesetzt. Während sich der sechsmalige Weltfußballer ausruht und auf Instagram Urlaubsbilder postet, bereiten sich die Barça-Profis um Gerard Piqué und Antoine Griezmann nach einem 3:0 im Testspiel beim VfB Stuttgart in Donaueschingen weiter auf die neue Saison vor. Am Mittwoch steht das nächste Vorbereitungsspiel bei RB Salzburg auf dem Programm. Das erste Liga-Spiel ist am 15. August daheim gegen San Sebastián.

Quelle: ntv.de, tno/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.