Fußball

Krasser Gehaltsverzicht? Messis Zukunft bei Barça offenbar gesichert

imago1002709505h.jpg

Messi bleibt offenbar.

(Foto: imago images/PanoramiC)

Der FC Barcelona ist nur echt mit Lionel Messi. So zumindest scheint es, der Argentinier ist das Aushängeschild des spanischen Starklubs. Und so soll es offenbar auch bleiben. Nach Wechsel-Androhungen folgt die neue Einigung. Ein neuer Vertrag würde den Argentinier zum Altstar machen.

Der Poker von Lionel Messi hat offenbar ein Ende gefunden: Der argentinische Superstar wird laut übereinstimmenden Berichten der Zeitungen "Sport" und "Marca" seinen Vertrag bei den Katalanen um fünf Jahre verlängern. Eine grundsätzliche Einigung sei erzielt, nur noch die Anwälte des 34 Jahre alten sechsmaligen Weltfußballers müssten dem neu ausgehandelten Kontrakt zustimmen, hieß es.

Im Gegenzug soll Messi auf 50 Prozent seines Salärs beim wirtschaftlich stark angeschlagenen Renommierklub verzichten. Laut Darstellung der Medien will der Ausnahmespieler, der erst am Samstag mit Argentinien die Copa America in Rio de Janeiro durch einen 1:0-Finalsieg gegen den Erzrivalen Brasilien gewann, mit seinem drastischen Gehaltseinschnitt ein Beispiel für andere Spieler geben.

Eine Bestätigung vonseiten des Klubs steht allerdings noch aus. Eine Bekanntgabe des Deals kann sich aufgrund der Komplexität des Vertrages noch länger hinziehen, hieß es. Die Ablösesumme des Routiniers soll auf 350 Millionen Euro für den Fall eines vorzeitigen Wechsels festgeschrieben werden, berichtet "Marca", laut "Esportiu" soll sie sogar 600 Millionen Euro betragen. In seinem am 30. Juni ausgelaufenen Kontrakt hatte es eine entsprechende Klausel über 700 Millionen Euro gegeben.

Laut "Mundo deportivo" hängt die geplante Bekanntgabe auch von der spanischen Liga ab. Der Verein soll noch heute Abend mit Grünem Licht rechnen. Hintergrund sind die Regeln zum Financial Fairplay in Messis Wahlheimat. Dabei legt die Liga die Obergrenzen der zulässigen Gesamtsumme bei Gehaltszahlungen der Clubs fest. Die Obergrenze soll sich aus der Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben ergeben.

Tatsächlich fünf weitere Jahre?

Mehr zum Thema

Ob Messi tatsächlich noch fünf Jahre den Barça-Dress tragen würde, ist aber keineswegs sicher. Immerhin wäre er am Vertragsende 39 Jahre alt. Als wahrscheinlich gilt Berichten zufolge, dass er vielmehr nach zwei Jahren in die USA wechseln würde. Dort könne er, wie schon so mancher Altstar vor ihm, seine Karriere etwas ruhiger ausklingen lassen. Er könnte dort als "Botschafter" im Einsatz sein, so "Mundo Deportivo". Inter Miami mit Miteigentümer David Beckham hat großes Interesse an einer Verpflichtung des Argentiniers. "David und ich arbeiten hart daran. Unser Ziel ist es, die besten Spieler zu uns zu holen. Leo Messi ist ein Spieler, den es pro Generation nur einmal gibt. Wahrscheinlich ist er sogar der beste Spieler aller Zeiten", hatte Klubbesitzer Jorge Mas gegenüber "Miami Herald" gesagt.

Im vergangenen Jahr wollte der argentinische Vize-Weltmeister von 2014 Barcelona unbedingt vorzeitig verlassen, ließ sich allerdings dann doch zum Bleiben und Erfüllen seines Vertrages überreden. Am 30. Juni 2021 war sein Kontrakt bei Barça ausgelaufen, seitdem war Messi ohne gültigen Kontrakt. Zuletzt wurde heftig über einen Wechsel des Gauchos in die nordamerikanische Profiliga zu Inter Miami spekuliert.

Quelle: ntv.de, ara/sid

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.