Fußball

Er fährt ihn selbst ins Klinikum Nagelsmann knockt seinen Analysten aus

imago45337546h.jpg

Nagelsmann und sein Analyst kennen sich schon lange.

(Foto: imago images/Picture Point LE)

Fußball-Analyst Benjamin Glück im Unglück: Der 33-Jährige wird von Julian Nagelsmann im Training des Fußball-Bundesligisten RB Leipzig abgeschossen - und verletzt. Der Trainer fährt seinen langjährigen Freund selbst ins Krankenhaus, wo es eine unangenehme Diagnose gibt.

Schreckmoment für Julian Nagelsmann: Der Cheftrainer des Fußball-Bundesligisten RB Leipzig hat seinen Spielanalysten Benjamin Glück im Training mit dem Ball so unglücklich getroffen, dass er den Assistenten später selber ins Krankenhaus bringen musste. Glück verbrachte dort die Nacht, es ist noch nicht bekannt, wann er entlassen werden kann.

"Es gab am Donnerstag einen Sportunfall beim Zwei gegen Zwei", bestätigte Nagelsmann. Bei Glück sei eine Quetschung des Vagus-Nervs diagnostiziert worden. Die Verletzung sei durch einen "sehr harten Schuss von mir entstanden", berichtete Nagelsmann, "den er mit dem falschen Körperteil geblockt hat: mit dem Hals und Gesicht statt mit dem Fuß. Dann ging's ihm gestern nicht mehr so gut", führte der Coach aus. Nagelsmann kickt im Training des Öfteren mit - meist mit Personen aus seinem Trainerstab.

Nagelsmann und Glück sind gut befreundet, ihre Zusammenarbeit begann 2013 in der U19 der TSG Hoffenheim. Seitdem analysiert Glück, der Sport und Mathematik auf Lehramt studiert hat, für Nagelsmann die Spiele des eigenen Teams sowie der kommenden Gegner. Bei der Bundesliga-Partie am Samstag bei Fortuna Düsseldorf (18.30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de sowie bei Sky) muss Nagelsmann wohl auf seinen langjährigen Assistenten verzichten.

Quelle: ntv.de, ara/sid