Fußball

Fünf-Tage Sause mit 500 Gästen? Neymar veranstaltet wohl Mega-Party

221342629.jpg

Neymar soll 500 Gäste zu einer geheimen Sause in einer Luxusvilla mit Schallschutz geladen haben.

(Foto: picture alliance/dpa/Getty Images via UEFA)

Die Corona-Pandemie hält die Welt in Atem. Fußballstar Neymar hält das anscheinend trotzdem nicht davon ab, die Korken mit mehreren Hundert Gästen knallen lassen zu wollen: Und das in Brasilien, wo bereits mehr als 190.000 Menschen an Corona gestorben sind.

Der brasilianische Fußballspieler Neymar hat in seinem Land eine Welle der Empörung ausgelöst: Jüngste Berichte lassen Fußballstar Neymar in keinem guten Licht erscheinen. Wie der bekannte brasilianische Journalist Ancelmo Goisdie in der Zeitung "O Globo" schreibt, soll der Stürmer des französischen Topclubs Paris Saint-Germain in seiner Heimat Brasilien eine Mega-Party über mehrere Tage geplant haben. 500 Gäste sollten zu der geheimen Sause in einer angemieteten Luxusvilla in Mangaratiba in der Nähe Rio de Janeiros geladen sein.

In der Umgebung seines Anwesens hatte Neymar schon vor vielen Jahren einen riesigen Nachtclub mit einer Tanzfläche, großen Bühnen für Künstler, Spielhallen, Videospielen und vielem mehr bauen lassen. Um die geplante fünftägige Veranstaltung offenbar unter dem Radar laufen zu lassen, habe der Kicker angeblich Vorkehrungen getroffen. Dem Bericht zufolge soll er den Keller des Gebäudes mit einem Schallschutz ausgebaut haben, sodass laute Musik und ausgelassene Stimmung keine Nachbarn auf den Plan rufen. Zudem soll er seinen Gästen verboten haben, während der Party ihre Smartphones zu benutzen, um im Anschluss keine Bilder oder Videos in sozialen Netzwerken davon zu finden.

190.000 Corona-Tote

Neymar soll sogar Häuser in der Nähe angemietet haben, um einen Verdacht zu vermeiden und mehrere Sänger und Bands zur Unterhaltung engagiert haben. Geäußert hat sich der Fußballstar bislang nicht zu den Party-Gerüchten. Ob die Party nach dem Bericht noch stattfindet, ist unklar. In Brasilien überstieg die Zahl der Corona-Toten zuletzt die 190.000-Marke.

Neymars Verein PSG nimmt am 6. Januar die Ligue-1-Saison mit einem Auswärtsspiel bei St. Etienne wieder auf. Neymar war zuletzt mehrere Wochen wegen einer Knöchelverletzung ausgefallen, soll aber Anfang Januar wieder spielen können. Vorher müsste er negativ auf Corona getestet werden, um überhaupt nach Frankreich einreisen zu können.

Bereits im Sommer hatte der Brasilianer für Corona-Wirbel gesorgt: Zusammen mit dem französischen Superstar Kylian Mbappé war er nach gemeinsamen Ibiza-Urlaub mit weiteren PSG-Spielern positiv auf das Virus getestet worden und verpasste damit den Saisonstart.

Quelle: ntv.de, can/dbe/spot