Fußball

2. Liga: Union mit Neucoach sieglos Nürnberg jubelt, Darmstadt auch

3k2h1200.jpg608060585808486225.jpg

Ausgerechnet der Ex-Auer Jakub Sylvestre schoss Nürnberg zum Sieg gegen seinen Ex-Klub.

(Foto: dpa)

Nach den vier Remis zum Saisonstart gibt es endlich Tore in der 2. Fußball-Bundesliga: Erst siegt Aufsteiger Heidenheim, dann auch Absteiger 1. FC Nürnberg. Darmstadt meldet sich eindrucksvoll zurück, Union Berlin wartet mit neuem Trainer auf die Trendwende.

Auftaktsieg für Traditionsclub Nürnberg, Nullnummer für Union Berlin und erfolgreiche Zweitliga-Rückkehr für Darmstadt: Zum Auftakt der neuen Saison in der 2. Fußball-Bundesliga hat Absteiger 1. FC Nürnberg einen 1:0 (0:0)-Erfolg gegen Erzgebirge Aue gelandet. Gejubelt wurde auch bei zwei Neulingen.

Anders als RB Leipzig, das sich am Samstag mit einem 0:0 gegen VfR Aalen begnügen musste, feierte der 1. FC Heidenheim eine erfolgreiche Zweitliga-Premiere beim 2:1 (1:1) gegen den FSV Frankfurt. Mitaufsteiger Darmstadt 98 gewann sein Heimspiel gegen den SV Sandhausen mit 1:0 (1:0). Der Zweitliga-Klassiker zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem TSV 1860 München rundet am Montag (20.15 Uhr) den 1. Spieltag ab.

Beim umgestalteten Bundesliga-Absteiger aus Nürnberg vertraute Neu-Coach Valérien Ismaël gleich sieben neuen Akteuren in der Startformation, einer davon wurde zum Matchwinner. Der "Club" war nach anfänglichen Anpassungsproblemen die tonangebende Mannschaft. Vor 37.116 Zuschauern wurden die Franken durch den Treffer des früheren Aue-Toptorjägers Jakub Sylvestr (69.) mit dem verdienten Sieg belohnt.

Heidenheim bricht den Remis-Fluch

Nach vier Unentschieden in den ersten vier Spielen am Freitag und Samstag durfte Liga-Neuling Heidenheim am Sonntag den ersten Sieg der neuen Saison feiern - und die Tabellenführung genießen. In Sandhausen sah Zweitliga-Routinier Timo Achenbach wegen Handspiels auf der Torlinie die Rote Karte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Dominik Stroh-Engel (36./Handelfmeter) zum 1:0 für Aufsteiger Darmstadt.

"Ein Auftaktsieg ist immer gut fürs Selbstvertrauen", sagte  Stroh-Engel, der jedoch noch "Steigerungspotenzial" bei seiner Mannschaft sieht. Auch Trainer Dirk Schuster war trotz des Erfolgs nicht restlos zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf. "Wir hätten es uns leichter machen und den einen oder anderen Konter besser  ausspielen können. Trotzdem freuen uns natürlich die ersten drei  Punkte der Saison", sagte Schuster bei Sky.

Union Berlin startete im ersten Pflichtspiel nach dem Abgang seines Rekordtrainers Uwe Neuhaus mit einem glücklichen Unentschieden in die neue Saison. Beim Karlsruher SC kam die Mannschaft von Coach Norbert  Düwel am ersten Spieltag zu einem 0:0. Nach der schwachen Rückrunde der vergangenen Saison blieb die erhoffte Steigerung zum Auftakt aus. Saisonübergreifend warten die Berliner schon seit sieben Spielen auf einen Sieg.

Trainer Düwel war dennoch zufrieden. "Das Ergebnis geht in  Ordnung", sagte der 46-Jährige bei Sky: "Wir haben gegen einen sehr  guten Gegner gespielt, der zum Favoritenkreis gehört."

Quelle: n-tv.de, cwo/sid/dpa

Mehr zum Thema