Fußball

Thiago verursacht Elfmeter Nur Klopp jubelt im deutschen Gipfeltreffen

135736657.jpg

Sadio Mané entschied mit einem Doppelpack das erste Spitzenspiel der Premier-League-Saison.

(Foto: picture alliance/dpa)

Schon am 2. Spieltag der Premier League gibt es das erste Spitzenspiel: Jürgen Klopps FC Liverpool muss nach London zum hoch ambitionierten FC Chelsea mit den deutschen Millionen-Einkäufen Timo Werner und Kai Havertz. Werner holt zwar einen Strafstoß raus, freuen darf sich am Ende aber nur Klopp.

Der englische Fußballmeister FC Liverpool hat am zweiten Spieltag der Premier League den zweiten Sieg eingefahren. Das Team von Trainer Jürgen Klopp gewann am Sonntag in Überzahl mit 2:0 (0:0) beim FC Chelsea mit den deutschen Nationalspielern Timo Werner und Kai Havertz. Der Senegalese Sadio Mané (50./54. Minute) erzielte an der Stamford Bridge in London beide Tore für den Meister, bei dem der ehemalige Bayern-Profi Thiago zu seinem ersten Einsatz kam.

Liverpool bestimmte über weite Strecken das Spielgeschehen in London. Chelsea kam zu einigen gefährlichen Kontern, verlor aber kurz vor der Halbzeitpause Abwehrspieler Andreas Christensen. Der Däne kassierte für eine Notbremse gegen Mané die Rote Karte. Eine Viertelstunde vor Schluss beging Liverpools Neuzugang Thiago ein Foul an Chelseas Stürmer Werner. Doch Jorginho scheiterte mit dem fälligen Strafstoß (75.) an Liverpools Torhüter Alisson. "Beim zweiten Tor hat Sadio die Belohnung dafür bekommen, dass er den Torhüter unter Druck gesetzt hat. Das hat mir sehr gut gefallen", sagte Liverpools Teammanager Jürgen Klopp der BBC: "Insgesamt war es ein sehr gutes Spiel von uns."

Die Londoner Neuzugänge Werner und Havertz warten damit weiter auf ihre ersten Tore für die Blues. Der deutsche Abwehrspieler Antonio Rüdiger stand überraschend nicht im Chelsea-Kader. Schon am Montag beim 3:1 (1:0)-Auswärtssieg der Blues gegen Brighton & Hove Albion hatte Trainer Frank Lampard den Innenverteidiger nur auf der Bank gelassen.

Son sorgt für das Glanzlicht des Spieltags

Für das Glanzlicht des Wochenendes aber sorgte der ehemalige Bundesliga-Profi Heung-Min Son, der einen Viererpack für Tottenham Hotspur erzielte. Der ehemalige Leverkusener und Hamburger machte beim FC Southampton den 5:2 (1:1)-Erfolg der Spurs mit den ersten vier Treffen den Sieg für das Team von Trainer Jose Mourinho praktisch im Alleingang perfekt. Rückkehrer Gareth Bale kam für die Tottenham noch nicht zum Einsatz.

Sons Gala, bei der WM-Torschützenkönig Harry Kane alle Tore des Südkoreaners vorbereitete und danach auch selbst traf, stellte auch den ersten Premier-League-Sieg von Leeds United mit Nationalspieler Robin Koch nach 16-jähriger Liga-Abstinenz in den Schatten. Beim spektakulären 4:3 (2:1) gegen den FC Fulham war der portugiesische Doppeltorschütze Helder Costa der Matchwinner für den Ex-Europapokalfinalisten.

Einen Fehlstart legte Rekordmeister und Europa-League-Halbfinalist Manchester United bei seinem verspäteten Saisonauftakt mit einer 1:3 (0:1)-Heimpleite gegen Crystal Palace hin. Dem FC Arsenal gelang unterdessen mit Nationaltorhüter Bernd Leno zwischen den Pfosten durch ein glückliches 2:1 (1:1) gegen West Ham United der schon zweite Saisonerfolg. Mesut Özil stand erneut nicht im Kader der Gunners, und sein früherer Weltmeister-Kollege Shkodran Mustafi fehlte aufgrund von muskulären Problemen.

Quelle: ntv.de, ter/dpa